Kanye West Verbal-Attacke gegen Hedi Slimane

Kanye West
© CoverMedia
Rapper Kanye West verfluchte den Designer Hedi Slimane, weil dieser ihn nicht wie einen "Gott" behandelte

Kanye West (36) empörte sich, dass Hedi Slimane (45) ihn nicht mit so viel Respekt behandelte, wie ihm seiner Meinung nach gebührt.

Der Musiker ('Homecoming') zeigte sich nicht gerade amüsiert darüber, dass der Modemacher ihn kontrollieren wollte. Die beiden genossen eigentlich eine professionelle berufliche Beziehung, die allerdings Risse bekam, als Slimane Berichten zufolge versuchte, West zu diktieren, welche Modeschauen er besuchen dürfe - und welche nicht. "Als er mir sagte: 'Du kannst zu meiner Show gehen, aber du kannst nicht zu Phoebe [Philo] und du kannst nicht zu Riccardo [Tisci]', war das seltsam. Er versuchte, mich zu kontrollieren! Er wollte mir sagen, wo ich hingehen sollte!", ärgerte sich der Star am Wochenende auf der Bühne des Madison Square Garden. Dort trat er als Teil seiner 'Yeezus'-Tour auf und hielt nicht gerade hinter dem Berg, was er von dem Designer hält. Er enthüllte weiter, dass er Slimane, der momentan der Kreativdirektor von Saint Laurent ist, einmal respektiert hätte: "Er war einmal ein Freund von mir, zu Zeiten von Christian Dior. Und ich trug auf Tour gewöhnlich seine engen Jeans und wurde dafür beschimpft. Und Hedi Slimane war ein Gott, der keinen Schei** lieferte. Aber es braucht einen Gott, um einen anderen Gott anzuerkennen", bekräftigte der Künstler.

Außerdem feuerte der Sänger gegen die Sportmarke Nike - im Besonderen sprach er sich gegen den CEO des Unternehmens, Mark Parker, aus. Er erklärte, dass er am Montag eine Zusammenarbeit mit dem Rivalen Adidas verkünden werde. "Mark Parker versuchte, mich zu seinem Sohn zu machen. Ja, mich zu seinem Sohn zu machen, weil ich die Sonne bin und hell strahlen werde. Und auch wenn ich nicht so viel Geld wie ein Milliardär habe und wenn ich nicht die Firmen habe, die dieser Typ hier drüben hat - was ich habe, ist meine Stimme", so der zornige Musiker. "Keine Kooperation kann mir meine Stimme wegnehmen und ich werde auf der Spitze meines verdammten Berges so laut schreien, wie ich will. Alles, was ich will. Wann auch immer ich es will. Ist das verrückt?", fragte Kanye West sein Publikum in New York.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken