Julia Restoin Roitfeld: Nervös beim Weitzman-Projekt

Modestar Julia Restoin Roitfeld war nervös, als sie einen Kurzfilm für Stuart Weitzman drehte

Julia Restoin Roitfeld, 33, stellte sich der Herausforderung, einen Kurzfilm für Stuart Weitzman zu drehen.

Die Tochter von Carine Roitfeld, 60, tat sich mit dem Schuhlabel zusammen, um ein Video als Teil einer Kurzfilmserie zu drehen. Damit gesellte sie sich zu Stars wie James Franco (36, "Das ist das Ende") und den Fotografen Nino Muñoz, die bereits für das Label hinter die Kamera traten. "Rock Roll Ride" lautet der Titel von Julias Film und obwohl die Französin einen eindrucksvollen Lebenslauf in der Modebranche - unter anderem als Model und Art Director - vorweisen kann, war sie im Vorfeld nervös. "Ich war sehr eingeschüchtert, dennoch stürzte ich mich auf diese Gelegenheit. Ich habe als Kreativchefin gearbeitet, aber ich habe noch nie Regie bei einem Film geführt. Ich war sehr nervös und hatte keine Ahnung, wo ich beginnen sollte", verriet sie gegenüber "WWD".

Der Designer Stuart Weitzman hingegen hatte keinen Zweifel, Julia Restoin Roitfeld für das Projekt zu engagieren. Der Schuhexperte wollte sie von Anfang an an Bord haben: "Als wir in dieser Saison den kreativen Prozess für unsere Filmserie begannen, wollten wir mit einer weiblichen Regisseurin arbeiten, deren künstlerische Vision mit der Ästhetik des Labels übereinstimmt. Julias Arbeit ist eindrucksvoll und wir wussten, dass sie den Geist von Stuart Weitzman aus einem einzigartigen Blickwinkel darstellen würde", fügte er hinzu.

Julia konzentrierte sich in ihrem Film auf drei paar Stiefel und engagierte Poppy Delevingne, 28, und Dylan Penn, 23,, um vor der Kamera aufzutreten. In dem zweiminütigen Clip sieht man die beiden bei sportlichen Aktivitäten - wie Fahrradfahren - zu einem Remix von Lana Del Reys, 29, Song "Ride". Außerdem wollte sie eine bestimmte Ära in ihrem Kurzfilm einfangen: "Ich habe einen Sinn für eine bestimmte Ästhetik, die ich als Art Director für Prints mag. Diese ist immer sehr feminin und sexy, aber niemals übermäßig vulgär. Ich liebe die 60er-Jahre-Ästhetik und finde dort immer Inspiration. Das war meine wesentliche Richtung. Und dazu die drei paar Stiefel, die ich in dem Film benutzen sollte und die perfekt in diese Zeit passten", begeisterte sich Julia Restoin Roitfeld.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche