Joseph Altuzarra: Ich bin nicht perfekt

Designer Joseph Altuzarra geht Risiken ein und macht dabei auch Fehler

Joseph Altuzarra ist nicht immer der gleichen Meinung wie die Geschäftsführerin seines Modeunternehmens.

Im Jahr 2008 gründete der französische Modeschöpfer sein gleichnamiges Label und hat seitdem eine sehr enge Bindung zu seiner Geschäftsführerin Karis Durmer aufgebaut. Das bedeutet allerdings nicht, dass die beiden immer einer Meinung sind. Die Neopren-Hose, die Altuzarra für die Frühjahr/Sommerkollektion 2012 kreierte, war zum Beispiel ein Streitpunkt zwischen den beiden: "Es gab Cone-Tops an Kleidern und nicht sehr schmeichelhafte Stoffe", erklärte er beim "WWD Apparel & Retail CEO Summit 2014". "Wir als Firma sind Fehlern und Risiken gegenüber sehr offen, weil wir diese sehr pragmatische und langsam-aber-sichere Herangehensweise haben."

Joseph studierte Kunstgeschichte und während seiner Zeit an der Universität erkannte er, dass ihm die Fashion-Branche eine rentable Karriere bieten könnte. Nach seinem Studium arbeitete er mit Modestars wie Marc Jacobs, 51, und Riccardo Tisci, 40, zusammen, bevor er sich auf sein eigenes Label konzentrierte. Auch wenn ihm die Arbeit viel Spaß machte, war es gleichzeitig eine schwierige Zeit, da er seinen Traum von einem eigene Modeunternehmen in der Zeit der globalen Wirtschaftskrise verwirklichte. "Es gibt ein besseres Verständnis von der Wirtschaft und wie das finanzielle Klima dein Geschäft beeinflusst. Insgesamt haben viele Designer meiner Generation ihre eigenen Firmen gegründet. Wenn man seine eigene Firma ins Leben ruft, muss man verstehen, wie man in dieser Umgebung überleben und wie man die Nachfrage befriedigen kann. Man braucht ein Verständnis von der Kunst ebenso wie von dem Handelsverkehr der Firma."

Die Kreationen von Altuzarra setzen auf Sex-Appeal und seine neueste Frühling/Sommerkollektion 2015 bestand aus eng sitzenden, knöchellangen Hosen und hoch geschlitzten Bleistiftröcken. Nach eigenem Bekunden kreiert der Designer für Frauen, die zwar älter aber nicht weniger sexy werden.

Seine Kollektionen stellt er auf der New York Fashion Week zur Schau. Die Laufstegshows sind für Joseph Altuzarra ein wichtiges Marketing-Instrument und auch wenn viele Kritiker eine Umstrukturierung der Fashion Weeks fordern, sind diese eine wichtige Plattform für den Star: "Wir machen kaum Werbung, deshalb ist der Laufsteg unsere einzige große Marketing-Ausgabe."

Themen

Erfahren Sie mehr: