Joseph Altuzarra: Fusion mit Kering

Kering übernimmt einen Minderanteil an Altuzarra.

Das Label Altuzarra gab die Fusion mit Kering bekannt

Erst 2008 gründete Joseph Altuzarra sein Label, dessen Frühjahr/Sommer-Kollektion für 2014 auf der New Yorker Fashion Week präsentiert wird. Kering akquirierte nun einen Minderanteil an der Firma, was Altuzarra als eine großartige Chance zur Weiterentwicklung sieht. "Ich bin sehr glücklich darüber, diese Partnerschaft mit Kering einzugehen, einer Gruppe, die für Exzellenz im Luxussegment und Innovation bekannt ist und die einen hervorragenden Ruf dafür hat, große Talente und Marken in der Modeindustrie hervorzubringen", so der Designer in einer Stellungnahme. "Diese Partnerschaft erlaubt es uns, die Marke Altuzarra im Sinne meiner kreativen Vision auf die nächste Stufe ihrer Entwickung zu bringen. Ich könnte nicht glücklicher oder stolzer sein."

Bei dem Unternehmen Kering, früher bekannt als PPR, handelt es sich um das Luxuskonglomerat von François-Henri Pinault, Ehemann der Schauspielerin Salma Hayek (47, 'Desperado').

Eine Kooperation mit Kering bedeutet, dass sich der Designer nicht weiter selber um die alltäglichen geschäftlichen Belange seiner Firma kümmern muss. "Die Firma bleibt unabhängig und unter der Kontrolle von Joseph Altuzarra und dessen Familie. Obwohl Altuzarra formell nicht Teil von Kerings Luxusdivision ist, wird Altuzarra je nach Relevanz Zugang zu Kerings reichhaltiger Erfahrung und Expertise haben", erklärte der Leiter der Kering Luxusdivision Alexis Babeau gegenüber 'WWD'.

Erst im Januar erstand Kering einen 51 prozentigen Anteil am Londoner Label Christopher Kane, welches im Jahre 1963 gegründet wurde und das mit seinem Portfolio an Luxus-, Sport, Lifestyledivisionen sowie diverser Vertriebsmarken weltweit große Erfolge verbucht. Mit einem Anteil an Altuzarra setzt Kering seine Fusionsrichtung nun fort.

Themen

Erfahren Sie mehr: