VG-Wort Pixel

John Galliano Interview als Puppenshow

John Galliano
© CoverMedia
Der Designer John Galliano wird für ein Theaterstück in eine Puppe verwandelt

John Galliano (52) wird verpuppt - der Modemacher tritt bald als 'Little John' in einem 20-minütigen Theaterstück auf.

Dieses ist von dem Interview inspiriert, dass der Exzentriker im vergangenen Jahr Charlie Rose gab und in dem er sich zu den Skandalen äußerte, die zu seinem Rauswurf bei Christian Dior führten. Rose sprach den Fashion-Maestro auf seine rassistischen und anti-semitischen Sprüche an, die zu seiner Entlassung geführt hatten. Kurz nach dem Zwischenfall hatte sich Galliano in eine Entzugsklinik begeben und beteuerte immer wieder, sein Ausraster sei seiner Sucht geschuldet gewesen, er sei weder rassistisch noch ein Anti-Semit.

Das Theaterstück soll die Veröffentlichung der vierten Ausgabe des Pariser Modemagazins 'Vestoj' begleiten und das Thema des Heftes, 'Mode und Macht', unterstützen. Am 10. Dezember wird es im Silencio-Nachtklub in Paris aufgeführt, am 4. Februar 2014 außerdem im London College of Fashion.

Anja Aronowsky Cronberg, die Chefredakteurin von 'Vestoj', erklärte, was sie an dem Projekt reizte: "Sowohl Galliano als auch Rose schienen sehr klar definierte Rollen auszufüllen, es gab offenbar nur wenig Raum für Improvisation. [Die unterschwellige Botschaft des Stücks handelt von] der Macht der Medien und der Tatsache, dass die Story, die uns erzählt wird, höchst selten die Story ist, um die es wirklich geht."

Um Gallianos Marionetten-Alter-Ego das passend glamouröse Outfit zu verpassen, wurde der Puppenmacher Etienne Bideau-Rey engagiert. Er beeindruckte 2007 mit seinen Entwürfen für die Madame-Butterfly-Show von Dior.

Neben John Galliano widmet sich die vierte Ausgabe weiteren mächtigen Personen der Modebranche: Beispielsweise gibt es Interviews mit der kreativen Beraterin von H&M, Margareta van den Bosch, und dem Chloé-CEO Geoffroy de la Bourdonnaye.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken