John Galliano Erneute Zusammenarbeit mit Galliano?

John Galliano
© CoverMedia
Designer Oscar de la Renta und John Galliano stehen in regelmäßigem Kontakt miteinander

Oscar de la Renta (81) will angeblich John Galliano in seine Arbeit involvieren.

Der Designer spielte eine wesentliche Rolle bei dem Comeback des umstrittenen Modeschöpfers, der 2011 von Christian Dior gefeuert wurde, nachdem er in einer öffentlichen Auseinandersetzung antisemitische Pöbeleien von sich gab. Zu Beginn des Jahres half Galliano (53) dem älteren Kollegen bei den Vorbereitungen seiner Herbst/Wintermodenschau auf der diesjährigen New York Fashion Week. Seitdem reißen die Gerüchte nicht ab, dass die beiden erneut zusammenarbeiten könnten. De la Renta deutete an, dass etwas an den Spekulationen dran sein könnte: "Der Designer sagte, dass sie in wöchentlichem E-Mail-Kontakt stünden, der Designer aber einem ganz anderem Job verpflichtet. Und dass sie auch weiterhin miteinander redeten", berichtete 'WWD'.

Im August gab de la Renta zu, dass er gern wieder mit Galliano zusammenarbeiten würde. Der Modeschöpfer und sein Label sollen auf der Suche nach einer Möglichkeit gewesen sein, um den Briten an Bord zu holen. Bisher ist jedoch unklar, welche Position er übernehmen könnte. Dennoch scheint der Modestar darauf zu hoffen, dass sie eine gemeinsame Lösung finden. "Ich liebe John. Er hat ein großartiges Talent", schwärmte er.

Nach seiner Zeit bei de la Renta startete Galliano Schritt für Schritt sein Comeback in der Modebranche. In Paris half er einigen Designstudenten als Mentor und momentan arbeitet er an den Kostümen für die Bühnenshow 'The Importance of Being Earnest'.

Galliano sprach im Zuge seines Comebacks außerdem sehr offen über seinen Zusammenbruch 2011 im Interview mit dem Magazin 'Vanity Fair'. Bei dem Gespräch gestand er seine Medikamenten- und Alkoholsucht und wie er realisierte, dass er professionelle Hilfe brauchte.

John Galliano wurde dabei gefilmt, wie er seine Liebe für Hitler deklarierte. "Mein Assistent hat mir von dem Video erzählt. Als ich es sah, musste ich mich übergeben. Es fühlte sich an, als ob ich auf einer Straße stand und von einem Bus oder LKW überfahren wurde. Ich fühlte mich wie gelähmt. Es ist das Schlimmste, was ich je in meinem Leben gesagt habe. Ich habe versucht herauszufinden, warum sich meine Wut gegen diese Rasse gerichtet hat. Ich begreife jetzt, dass ich so unglaublich wütend war und so entfernt von mir selbst, dass ich einfach das Gehässigste sagte, was mir einfiel", sagte John Galliano in einem Erklärungsversuch.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken