Jimmy Choo Ich entwerfe immer noch Schuhe

Jimmy Choo
© CoverMedia
Schuhdesigner Jimmy Choo arbeitet zwar nicht mehr für das nach ihm benannte Label, aber er stellt weiter eifrig Schuhe her

Jimmy Choo kann nicht anders - er muss Schuhe anfertigen.

Der berühmte Schuhdesigner verkaufte zwar 2001 seinen Anteil an dem nach ihm benannten Label, aber das würde nicht bedeuten, er habe der Fußbekleidung den Rücken zugekehrt: "Ich entwerfe immer noch Schuhe und zeichne. Ich kann gar nicht leben, ohne Schuhe zu designen", behauptete der Designer gegenüber "vogue.co.uk". "Ich bilde immer noch junge Leute aus und arbeite eng mit ihnen zusammen. Im vergangenen Jahr ging ich ans London College of Fashion und half, Geld für die Studenten zu sammeln. Das mache ich jetzt hauptsächlich - Geld sammeln für Wohltätigkeitsorganisationen und Ausbildungseinrichtungen." Den Schaffensprozess nicht mehr zu erleben - das kann sich der Maestro nicht vorstellen: "Ich designe noch Schuhe, ich kann nicht anders. Wenn ich einen schönen Schuh entworfen habe, bin ich mit mir zufrieden. Ich habe das viele Jahre gemacht und ich liebe es. Ich kann mit dem Entwerfen nicht aufhören. Keiner kann mich anbinden und mich stoppen."

Die Leidenschaft für Schuhe kam bei Jimmy Choo schon im zarten Alter von 11 Jahren auf. Er stammt aus einer Schuhmacherfamilie und die habe ihm viel beigebracht: "Damals gab es kein iPhone, kein Fernsehen oder Computer. Als ich von der Schule kam und mit meinen Hausaufgaben fertig war, fragten mich meine Eltern, ob ich etwas lernen will. Wenn man sein Handwerk lernt, kann man später reisen und ist nie hungrig. In der damaligen Zeit wurden wir ermutigt, zuzuschauen, denn wenn man beobachtet, lernt man. Ich habe für meine Mutter zu ihrem Geburtstag einen Schuh gemacht. Sie hat mich immer Puppy [Welpe] genannt, deshalb hab ich ihr ein Paar kleiner weißer Schuhe mit einem Hundedesign gemacht", erinnerte sich Jimmy Choo stolz.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken