Jessica Hart: Ich habe den hohen Dutt erfunden

Model Jessica Hart behauptet, die Erfinderin einer mittlerweile sehr angesagten Frisur zu sein

Jessica Hart (27) war die erste, die mit einem hohen Haarknoten herumlief.

Das australische Model wurde mit 15 Jahren entdeckt und zierte im Laufe ihrer Karriere die Titelseiten von Magazinen wie 'Sports Illustrated' und 'Australian Vogue'. Außerdem modelte sie für Labels wie den Dessous-Giganten Victoria's Secret.

Gestern Abend war Hart bei der Verleihung des Technology Innovation Award des 'Wall Street Journals', der Menschen ehrt, die Lösungen für die großen Probleme der Welt suchen. In diesem Zusammenhang verriet die Schöne, welche Erfindung ihr zu verdanken sei: "Der hohe Haarknoten. Das mache ich jetzt seit neun Jahren. Ich hasse es, mir die Haare zu waschen, also befestige ich meine Haare einfach immer oben auf meinem Kopf. Jetzt ist es dieses große Ding. Aber ich habe wirklich das Gefühl, dass ich die erste war", erklärte sie im Interview mit 'nymag.com'.

Allerdings störe es die Berufsschöne, dass es mittlerweile so ein Trend geworden sei: "Ja, ein wenig. Und dann behaupten sie, dass jemand anderes die erste Person war, die den Knoten gemacht hat und ich sage, das stimmt auf keinen Fall!"

Auf die Frage nach dem Geheimnis des perfekten Dutts, verriet das Model jedoch bereitwillig einige Tipps: "Erstens mache ich es selbst. Viele lassen sich die Frisur machen. Ich finde, dass es eine Kunst ist. Vielleicht mache ich eines Tages ein Video, wie ich meinen mache. Ich benutze nur einen Zopfhalter, keine Klemmen. Ich denke nicht, dass viele andere Leute den Look nur mit einem Zopfhalter machen können."

Neben ihrer Frisur ist die Australierin auch für ihr Zahnlücken-Lächeln bekannt. Mittlerweile zu ihrem Markenzeichen geworden, war das früher allerdings ein Merkmal, dass sie verunsicherte: "Erst als ich älter war, fühlte ich mich wohl damit. Früher war die Lücke genauso groß wie heute - sie war ein bisschen offensichtlicher. Mit dem Alter habe ich mich daran gewöhnt und es ist ein Teil von mir geworden", erinnerte sich Jessica Hart.

Themen

Erfahren Sie mehr: