Jessica Alba: Unsicher, was ihre Figur anging

Schauspielerin Jessica Alba verriet, dass sie früher unsicher bezüglich ihrer Figur war.

Jessica Alba (32) war immer "kritisch", was ihren Körper anging.

Der amerikanischen Leinwandschönheit ('Sin City') wurden Titel wie der erste Platz unter den 100 heißesten Frauen des 'Maxim'-Magazins verliehen und sie zierte in der Vergangenheit das Cover der Männerzeitschrift 'Playboy'.

Trotz der Tatsache, dass sie als Sex-Symbol wahrgenommen wird, enthüllte Alba, nicht immer so glücklich damit gewesen zu sein, ihren Körper zu präsentieren. "Ich war viel kritischer, was meinen Körper anging, als er vermutlich fantastisch war. Es ist wie 'Warum trug ich nie kurze Shorts?' Das ist so verrückt", meinte sie in der jüngsten Ausgabe des 'Health'-Magazins. "Ich war so dünn! Ich hatte keine Cellulite. Was habe ich mir gedacht?! Ich war eher gewillt, kurze Röcke zu tragen, nachdem ich meine Kinder bekam. Ich trug sie zuvor nie. Niemals."

Die schöne Schauspielerin hat seitdem erkannt, dass das Image nicht so wichtig ist, wie sie immer dachte. Sie fühle sich nun mit ihrer Figur im Reinen und mache sich keine Gedanken, was andere Leute darüber denken. "Ich war so befangen. Jetzt fühle ich mich viel sicherer in meiner Haut - weil: Wen kümmert es? Am Ende des Tages verbrachte ich so viel Zeit mit etwas, das nicht wirklich wichtig ist", beharrte der Star.

Während Alba nun glücklicher mit ihrem Körper ist, behauptete sie zuvor, dass sie niemals wieder solche Hotpants wie in ihren Tanzfilm 'Honey' aus dem Jahr 2003 tragen werde. Darin verkörperte sie eine Musikvideo-Choreografin. "Ich werde vermutlich niemals wieder diese knappen Shorts tragen. Ich bin mir dessen ziemlich sicher", lachte Jessica Alba während eines Interviews in diesem Jahr.

Themen

Erfahren Sie mehr: