VG-Wort Pixel

Jeremy Scott Mutige Kollektion für Moschino

Jeremy Scott
© CoverMedia
Designer Jeremy Scott dreht die "Lautstärke" für Moschino auf

Jeremy Scott enthüllt morgen im Zuge der Mailänder Fashion Week seine erste Kollektion für das italienische Luxuslabel Moschino.

Im Interview mit "WWD" verriet der Designer, was das Publikum erwartet: "Meine Linie umfasst Looks von der Abendgarderobe bis zu Anzügen, in Krepp, Bouclé, Leder, Strick, Seide - alles das wird angesprochen. Stellt euch unsere Pre-Herbst-Kollektion mit einer erhöhten Lautstärke vor."

Franco Moschino gründete das Label 1983. Mit seinen Kreationen möchte Scott den verstorbenen Designer ehren und das Wesentliche seiner Looks einfangen. Seine Kundinnen beschrieb er als "elegant, glamourös" und "an der Spitze stehend". Außerdem fügte Scott hinzu: "Taschen spiegeln das Wesentliche und die Leidenschaft wider und Franco war der Erste, der das getan hat - Objekte mit Taschen zu kreieren. Mit seinen einzigartigen Franco-Designs ist er eine wundervolle Inspirationsquelle."

Zu den Designs gehören goldene, verzierte Kleider und die Handtaschen erinnern an die legendären Moschino-Jacketts.

Im vergangenen Oktober machte die Neuigkeit die Runde, dass Scott die Nachfolge von Rossella Jardini als Kreativchef des Labels antreten würde. Jetzt, nach einigen Monaten in seiner neuen Position, fühle sich der Designer überaus wohl in seiner Umgebung: "Ich fühle eine natürliche, instinktive Verbindung mit dem Vokabular des Labels. Ich hatte diese Verbindung, ohne davon zu wissen und ich habe noch mehr davon hier entdeckt. Das passt mühelos, das bin ich und ich spreche meine Sprache", lächelte er.

Auch Massimo Ferretti, der Chef der Muttergesellschaft von Moschino Aeffe SpA ist mit der Arbeit des Modeschöpfers zufrieden und erklärte, warum er die Position bekam: "Jeremy anzustellen, war eine notwendige Veränderung. Ab und an muss Fashion erneuert und wachgerüttelt werden, ebenso wie Franco es in den 80er tat."

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken