VG-Wort Pixel

Jenny Packham Zum Glück gibt es Pailletten!

Jenny Packham
© CoverMedia
Designerin Jenny Packham ist dankbar, dass es Pailletten gibt, mit denen sie ihre Kreationen schmücken kann

Jenny Packham und andere Modestars verrieten kurz vor Thanksgiving, wofür sie dankbar sind.

Die Britin machte sich einen Namen mit ihren tollen Ready-to-Wear-Kollektionen sowie ihrer Brautmode und ihr Label ist auch eine der Lieblingsmarken von Herzogin Kate, 32,. Viele ihrer Kreationen sind mit glitzernden Pailletten und Edelsteinen geschmückt. So antwortete Packham auf die Frage von "WWD", wofür sie besonders dankbar sei, auch prompt: "Pailletten. Ohne sie wäre ich nicht hier."

Der Online-Nachrichtendienst befragte viele Designer, Models und Promis kurz vor Thanksgiving, was sie im Hinblick auf den amerikanischen Feiertag besonders dankbar stimme.

Die italienische Modeschöpferin Alberta Ferretti schlug eine ganz andere Richtung ein und nannte den digitalen Musikdienst Spotify als ihr wichtigstes Besitztum. "Ich bin dankbar für Spotify, weil ich immer all meine Musik bei mir habe, ganz egal, was passiert und wo ich bin", lächelte sie.

Das Model Jacquelyn Jablonski hingegen dachte an Beauty-Produkte, als "WWD" ihr die Frage stellte. "Lippenpflegestifte!" rief sie aus.

Die Schmuckdesignerin Jennifer Fisher hatte kulinarische Köstlichkeiten vor Augen und antwortete: "Gluten-freie Pizza, B12-Shots, Litschi-Martinis und meine Küchenmaschine." Monique Lhuillier fügte hinzu: "Instagram. Das ist eine tolle Möglichkeit für mich, mit meinen Freunden in Kontakt zu bleiben."

Jenny Packhams Pailletten-Antwort kam nicht überraschend, schon in früheren Interviews brachte sie ihre Leidenschaft für die glitzernden Verzierungen zum Ausdruck. Allerdings räumte sie auch ein, dass sie sich selbst in neutralen Outfits am wohlsten fühle: "Wenn ich designe, liebe ich die Farben, Stoffe, Muster, Schmuck und Glitzer. Alles, was funkelt, finde ich toll. Allerdings interessiert mich das für mich selbst nicht. Es reicht mir, wenn ich ständig davon umgeben bin. Also halte ich es bei meinen Sachen gern neutral", zitierte "The Telegraph" Jenny Packham.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken