Jennifer Aniston Konsequenz ist alles

Jennifer Aniston
© CoverMedia
Leinwandschönheit Jennifer Aniston bekommt ihr gutes Aussehen nicht geschenkt - sie tut einiges dafür

Jennifer Aniston, 45, sieht nicht zufällig so super aus.

Die Schauspielerin ("Trennung mit Hindernissen") ist für ihren durchtrainierten Körper, ihren Strahle-Teint und ihre wunderschönen Haare berühmt. Doch behauptet die Darstellerin im Gegensatz zu vielen Kolleginnen nicht, dass sie dieses Aussehen guten Genen zu verdanken habe. Jennifers Yoga-Lehrerin Mandy Ingber erklärt stolz, dass ihre Kundin nichts geschenkt bekommt und wirklich hart an ihrer Figur arbeitet. "Jen ist sehr konsequent beim Trainieren und Essen. Aber wenn sie etwas hat, auf das sie sich ein bisschen mehr konzentrieren muss, hält sie ihr Regime noch ein bisschen straffer", enthüllte die Sportlerin gegenüber "ABC News". "Wir steigern das Cardio-Training dann etwas… ich füge ein paar Kniebeugen in die Yoga-Routine mit ein." Zu Mandys liebster Workout-Bewegung gehören also die Kniebeugen, die Jennifer regelmäßig in ihr Sportprogramm mit aufnimmt. "Sie konzentriert sich natürlich auf Po-Übungen. Für mich gibt es nichts Besseres, um den Po zu straffen, als Kniebeugen zu machen. Sie mag es wie die meisten Frauen, sich darauf zu konzentrieren. Die meisten von uns wollen, dass dieser Bereich straffer ist", erläuterte die Trainerin.

Vor einem großen Event oder einem Trip ist die Hollywood-Schöne extra bedacht darauf, was auf dem Speiseplan steht. Mandy betonte, dass die Schauspielerin sich nicht von der Mehrheit der Leute unterscheiden würde, wenn es ums Snacken gehe, doch verzichte sie auf Süßigkeiten und Co., wenn die Pflicht ruft. "Sie wird sich keine Chips genehmigen. Es geht darum, diszipliniert zu sein, sie ist wie jeder andere auch, der durch solche Zeiten geht, in denen er ein bisschen abnehmen könnte, doch sie ist so ziemlich immer in einer tollen Form", erklärte die Lehrerin.

Doch nicht nur die Schülerin bekommt Lehrstunden, auch Jennifer bringt Mandy viel bei. So ermahne der Star seine Trainerin immer, genug zu trinken. "Jen ist definitiv jemand, der mich zum Trinken ermuntert. Diesen Tipp wende ich an, weil ich so viel mehr Energie habe, wenn ich trinke. Wenn man hydratisiert bleibt, ist man nicht so hungrig. Manchmal, wenn man denkt, hungrig zu sein, ist man tatsächlich durstig", lächelte die Yoga-Lehrerin von Jennifer Aniston.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken