Jean Paul Gaultier: Ich liebe die 80er Jahre

Designer Jean Paul Gaultier schwärmte von den Frauen der 80er, weil diese ihre Kurven noch zur Schau stellten.

Jean Paul Gaultier (61) erinnert sich gern an die 80er Jahre zurück.

Die wunderschönen Kreationen des französischen Modemachers erfreuen sich bei vielen Prominenten höchster Beliebtheit. In einem Interview verriet der Modestar nun, dass seine Lieblingsepoche die 80er Jahren waren, in denen die Frauen ihre Persönlichkeit durch ihren Style ausdrücken konnten: "Ich verbrachte in den 80ern so viele Wochenenden wie möglich damit, Freunde wie Stephen Jones in London zu besuchen. Ich zog auch fast dorthin. Die Mädchen hatten keine Angst, ihre Kurven zu zeigen, sie trugen auffälliges Make-up und waren stolz auf sich. Und die Club-Szene war natürlich brillant. Es gab diese unglaubliche Energie. Wir wollten zeigen, dass es mehr als ein Schönheitsideal gibt und dass man es dort fand, wo man es am wenigsten erwartete", erinnerte er sich gegenüber dem britischen Magazin 'InStyle'.

Gaultier schwärmte weiterhin von den vielfältigen modischen Gruppen und der Tendenz zum Punk dieser Ära. Auch sein Freund Stephen Jones (55) war völlig von den 80ern besessen. Der britische Hutmacher hat ebenso viele schöne Erinnerungen an das Jahrzehnt, auch wenn sein Leben damals noch nicht so glamourös war. "Eine ganze Gruppe von uns lebte in besetzten Häusern in der Warren Street - ich wohnte zusammen mit Grayson Perry und Boy George. Wir hatten viel Spaß, aber wir lebten von Bohnen aus der Dose! Der Kontrast zwischen der Club-Mode und dem Mainstream-Catwalk war riesig. Die einzige Designerin, die jeder respektierte, war Vivienne Westwood, aber keiner konnte sich ihre Kleidung leisten. Ich kannte Leute, die die Klamotten aus ihrer Boutique klauten!", lachte der Freund von Jean Paul Gaultier.

Themen

Erfahren Sie mehr: