Jean Paul Gaultier: Haute-Couture-Frisuren gewünscht

Die Haar-Stylistin von Designer Jean Paul Gaultier wollte nicht, dass ihre Frisuren von den Designs ablenken.

Jean Paul Gaultier (61) verlangte Couture-Haare für seine Modenschau in Paris.

Am Mittwoch stellte der Modeschöpfer seine neueste Kollektion auf der Paris Haute Couture Fashion Week zur Schau und die Models sorgten nicht nur mit ihren Outfits für Aufsehen: Exzentrische Haarfrisuren, die sich bis zu 30 Zentimeter hoch auftürmten, krönten die Häupter der Grazien. Doch trotz ihrer Auffälligkeit achtete die Stylistin Odile Gilbert darauf, dass die Frisuren nicht von den Designs ablenkten. "Ich will, dass man meine Frisuren wahrnimmt, aber ich will nicht, dass sie dominieren. Das ist eine Couture-Show, keine Haar-Show", erklärte sie im Interview mit 'Style.com'.

Einige Frisuren gestaltete sie im Leopard-Look und Gaultier gewährte der Stylistin nahezu freie Hand bei der Kreation der Haarfrisuren. "Er liebt Haare. Ich liebe an Jean Paul - und ich habe schon mit vielen Designern zusammengearbeitet -, dass er immer einen gewissen Sinn für Humor in seinen Frisuren möchte", lächelte sie.

Die wilde Frisur im Leopard-Look zählte zu den Favoriten von Gilbert: "Ich habe den Look früher schon einmal für John Galliano gemacht, für seine erste Couture-Kollektion bei Dior, aber auf eine ganz andere Art und Weise", erinnerte sie sich.

Die kreativen Haar-Styles komplementierte ein einfach gehaltenes Make-up. Lloyd Simmonds war für die Beauty-Looks verantwortlich, deren Schwerpunkt auf den Smokey Eyes lag: "Er sagte, dass er das Make-up sehr Couture-mäßig haben wolle. Anstelle von einem Braunton gibt es dann sechs Brauntöne, das dauert einfach länger", berichtete Simmonds über die Beauty-Looks der Show von Jean Paul Gaultier.

Themen

Erfahren Sie mehr: