Isabel Marant Gutes Gefühl mit H&M

Isabel Marant
© CoverMedia
Modeschöpferin Isabel Marant glaubt, dass ihre Kollektion für H&M ein großer Erfolg werden wird

Isabel Marant (46) weiß instinktiv, was sich verkaufen wird.

Die französische Designerin hat ihr eigenes gleichnamiges Label und arbeitete jüngst auch mit dem schwedischen Konzern H&M zusammen, um eine erschwingliche Kollektion herauszubringen. Sie glaubt, dass die Stücke, die in der Modekette hängen werden, jedem gefallen können. "Ich designe für alle. Frauen in jedem Alter, junge Mädchen, ihre Mütter, junge Großmütter und jetzt zum ersten Mal mit H&M - meine männlichen Freunde haben mich immer angefleht - auch Herrenbekleidung", erzählte die Modemacherin 'styleclone.com'. "Normalerweise weiß ich instinktiv, was sich gut verkaufen wird. Ich kann nicht sagen, wie, aber es passiert immer. Ich habe exakt dasselbe Gefühl mit dieser H&M-Kollektion."

Ab morgen werden ihre Entwürfe weltweit in den Modeketten erhältlich sein. Sie sei zufrieden, dass sich ihre harte Arbeit nun endlich auszahle und freue sich auf die Veröffentlichung: "Nach sechs Monaten des harten Arbeitens an dieser Kollektion ist es aufregend, dass die eigentliche Kleidung nun endlich die Shops erreicht", grinste sie. "Es wird weltweit zeitgleich gestartet, das macht mich sogar noch aufgeregter. Die Kollektion besteht aus Kleidungsstücken mit einer echten Attitüde und ich habe viel Mühe in sie gesteckt. Die Klamotten sind etwas, von dem ich hoffe, dass die Kunden von H&M darauf gut ansprechen." Interesse besteht auf jeden Fall, wird die Kollektion doch heiß ersehnt, seitdem im Juni die große Mode-News um die Welt ging.

Marant tritt dabei in die Fußstapfen anderer großer Designer wie Donatella Versace (58) und Karl Lagerfeld (80), die beide ebenfalls für H&M eine Kollektion entworfen haben. "Das ganze Projekt umgibt so viel Enthusiasmus und die pure Leidenschaft für Mode, die wir mit dem H&M-Team teilen. Es ist ein Nervenkitzel, aus meiner Komfortzone herauszutreten und etwas Neues zu probieren - in diesem Fall eine kompakte Kollektion in einem großen Ausmaß für ein breites Publikum zu einem demokratischen Preis zu produzieren", sagte sie. "Als Designerin, die die Herausforderung mag, aber echte Menschen für ihren Alltag einkleiden will, kann ich mir nichts Besseres wünschen", freute sich Isabel Marant.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken