Hollie-May Saker: Freund passt nicht in die Glam-Welt

Das britische Model Hollie-May Saker findet, das ihr Freund nicht zu den Catwalk-Shows passe, weil er "so ein Kerl" ist

Der Freund von Hollie-May Saker (18) hielt Mode-Designerin Vivienne Westwood (72) einfach für eine "verrückte Rotschopf-Lady".

Das Model wurde in der Vergangenheit mit ihrer Kollegin Cara Delevingne (21) verglichen und arbeitete auch für Labels wie Burberry und Chanel. Außerdem lief sie bei der Herbst/Winter-Show 2013 von Red Label mit, dorthin lud sie auch ihren Freund ein, der sich das ganze Geschehen perplex anschaute. "Für meinen Freund war es schwer", seufzte die Schöne gegenüber 'WWD'. "Ich möchte, dass er dabei ist und ihm all diese Dinge zeigen. Er ist so ein Kerl. Ich brachte ihn mit zur Show von Vivienne Westwood, für die ich lief, und er fiel einfach nur auf. Danach kam er zu mir und fragte mich 'Hast du diese verrückte Lady mit den roten Haaren gesehen?' Ich sagte 'Das ist Vivienne Westwood.'"

Immerhin: Die Großmutter ihres Freundes brachte Hollie-May Saker zum Modeln. Und obwohl sie mit Leuten wie Delevingne abhängt, ist sie auf dem Boden geblieben. Sie ist ein ganz normales junges Mädchen. Die Britin erinnert sich noch genau daran, als ihr gesagt wurde, dass sie für Burberry arbeiten darf: "Ich fand es mit meiner Mutter zwei Tage vorher heraus. Sie liebt McDonald's und sie machen dieses Hühnchen-Ding, das man nur in England bekommt. Also waren wir bei McDonald's, als ich den Anruf bekam. Ich fing an zu weinen und meine Mutter fragte 'Was ist passiert?' und ich erzählte es ihr und sie schmiss das Tablett weg und fing einfach an zu schreien", lachte die Berufsschöne. "Dann wurde es schlimmer. Wir gingen nach draußen und liefen die Oxford Street entlang und jeder mit irgendetwas, wo Burberry drauf war - wie diese Frau, die einen Burberry-Schirm hatte - schrie sie an: 'Meine Tochter läuft morgen für sie!' Ich musste ihr sagen 'Mama, bitte hör auf, bitte!'" Als die Schöne dann tatsächlich in der Show laufen durfte, flossen die Tränen. Auch als sie bei der Frühjahr/Sommer-Show 2013 von Marc Jacobs (50) für Louis Vuitton lief, konnte Hollie-May Saker ihre Emotionen nicht unter Kontrolle behalten. "Ich weinte. Sobald es mir gesagt wurde, fing ich an zu weinen", so das stolze Model.

Die Schönheit bekam viel Presse, als sie diese Saison auf dem Laufsteg bei Anna Sui um sich schlug, als eine nackte Demonstrantin den Catwalk stürmte. Der Vorfall war das Top-Thema in der gesamten Modewelt und Saker verglich sich dabei mit Justin Bieber (19, 'Baby'). "Sie kam mir in den Weg! Und ich bin jetzt ein Belieber, weil ich das bei 'E! News' sah, dass jemand ihn während seiner Show mit etwas bewarf. Er machte einfach seinen Job. Hasst ihn auf Twitter oder was auch immer, aber kauft euch keine Tickets für seine Konzerte und schmeißt dann Dinge auf ihn, während er seine Arbeit macht. Ich respektiere ihn für die einfache Tatsache, dass mir dasselbe passiert ist. Ich stehe jetzt sehr auf ihn. Er ist wirklich heiß."

Was der Freund von Hollie-May Saker dazu wohl sagen wird?

Themen

Erfahren Sie mehr: