Henry Holland: Unglaublich aufgeregt vor Modeschauen

Modedesigner Henry Holland kann bei seinen Schauen kaum stillstehen

Henry Holland (30) kann bei seinen Präsentationen nicht entspannen.

Der Designer zeigt seine Kollektionen bei den Londoner Modewochen und es sei immer nervenaufreibend. Meistens würde er noch bis zur letzten Sekunde an den Kleidern herumfummeln: "Je näher die Schau kommt, desto mehr Angst habe ich. Von dem Moment, wo die Modenschau beginnt und das erste Mädchen herausgeht, kann ich nicht mehr stillstehen", gestand der Brite dem Magazin 'Closer'. "Ich tanze um die Mädchen herum, bevor sie rausgehen. Es ist eine Riesenpanik, aber gleichzeitig ist es unglaublich aufregend."

Er mag zwar schlaflose Nächte haben, aber Henry Holland liebt seinen Beruf über alles - und das können nicht viele in der Branche sagen. "Es ist harte Arbeit, aber es lohnt sich und ist aufregend. Es ist ein großes Privileg, jeden Tag etwas zu machen, das du liebst. Ich höre die Leute bei den Modewochen stöhnen und ich möchte am liebsten sagen, dass sie die Klappe halten sollen, denn unser Job ist einfach unglaublich."

Bei seinen Schauen sitzen nicht selten It-Girls wie Alexa Chung (30) und Pixie Geldof (23) in der ersten Reihe und der Modeschöpfer besteht darauf, dass er die Stars dafür nicht bestechen müsse. "Sie sind wirklich meine Freunde. Es ist komisch, denn jeder bezahlt sie dafür, damit sie sich diese Sachen anschauen … Aber zu meinen Schauen kommen sie einfach so, denn wir unterstützen uns gegenseitig. Ich gehe immer zu ihren Konzerten oder was immer sie sonst machen. Ich bin nicht blöd - ich weiß, dass es hilft. So wird über die Schauen gesprochen", gab sich Henry Holland ehrlich.

Themen

Erfahren Sie mehr: