VG-Wort Pixel

Helena Christensen Inspiration für Kipling

Helena Christensen
© CoverMedia
Das abwechslungsreiche Leben von Model Helena Christensen sorgte bei Kipling für Ideen für ihre gemeinsame Handtaschenkollektion.

Die Handtaschenkollektion, die Helena Christensen (44) mit Kipling kreierte, orientierte sich am Alltag und den Interessen des Models.

Das dänische Supermodel entwarf nicht nur die Modelle mit, sondern lieh auch der internationalen Herbstkampagne, die in diesem Monat in Europa veröffentlicht wird, ihr Gesicht. Im Interview mit 'WWD' erklärte die Kipling-Vorsitzende Julie Dimperio, warum die Wahl auf Christensen fiel: "Unser tägliches Leben hat uns inspiriert. Sie ist eine arbeitende Mutter, sie ist noch immer als Model tätig und sie hat viele verschiedene Interessen. Wir haben uns auf ihre Kreativität konzentriert und die Tatsache, dass sie Fotografin ist. Mein Design-Team hat sehr eng mit ihr zusammengearbeitet, ging zu ihr nach Hause und ließ sich davon inspirieren, wie sei lebt. Sie engagiert sich für verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen, das war uns sehr wichtig. Sie hat alle Eigenschaften unserer Zielgruppe", erklärte sie.

Die Kipling-Zielgruppe beschreibt sie wie folgt: "Sie sind kreativ, haben Familiensinn und kümmern sich um andere und umfassen eine breite Gruppe - vom 12-Jährigen, die den klassischen Kipling-Affen mögen, bis zu ihren Müttern, die den Stil und die Funktionalität unserer Produkte lieben."

Die elfteilige Kollektion von Christensen ist ab September in den Kipling-Geschäften, auf kipling.com und in ausgewählten Macy's-Filialen erhältlich. Die Preise der Taschen liegen zwischen 82 Euro und 202 Euro.

Das Gemeinschaftsprojekt ist nicht die erste Kooperation der Dänin mit einem Modehaus. Zuvor kreierte sie eine Dessous-Kollektion mit Triumph, die im September 2012 ihren Launch feierte. "Ich war schon ihr Kampagnen-Mädchen, aber Triumph schlug vor, die Partnerschaft zu erweitern und zusammenzuarbeiten. Es war eine großartige Gelegenheit, mit dieser traditionellen und etablierten Firma zu arbeiten und ihre Unterstützung bei meiner eigenen Linie zu haben", erklärte Helena Christensen damals.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken