Helen McCrory: Ich bin entsetzt!

"Wie viel Geld gibst du für Kleidung aus?" Was viele Menschen auf diese Frage antworten, erschütterte die britische Schauspielerin Helen McCrory früher zutiefst

Helen McCrory, 45, war von Designermode früher nie gefesselt.

Die Darstellerin ("Skyfall") und Ehefrau von "Homeland"-Star Damian Lewis, 43, hat keine Angst davor, mit ihren Outfits auf dem roten Teppich zu experimentieren. Doch einen Batzen Geld dafür auszugeben, kam der Leinwand-Grazie früher nie in den Sinn. "Als ich jung war, interessierte ich mich nie wirklich für Mode. Als Teenager war ich sehr zornig, ging immer auf Studenten-Demonstrationen gegen die Wahlsteuer und verliebte mich in Punks", beschrieb sie ihr jüngeres Ich in der britischen Zeitung "Metro" und erklärte: "Ich war nie von irgendetwas gefesselt, das so konventionell wie etwas aus dem Laden war; ich habe mir stattdessen meine eigenen T-Shirts gemacht." Klar, dass sie dann auch keine Designer-Shops aufsuchte. "Ich habe nie wirklich verstanden, wieso man viel Geld für Klamotten ausgibt. Ich bin immer entsetzt, wenn ich höre, dass jemand ein Gehalt von zwei Wochen für ein Portemonnaie ausgegeben hat."

Doch in modischer Hinsicht scheinen sich die Dinge mittlerweile etwas geändert zu haben, da die schöne Schauspielerin heutzutage in atemberaubenden Roben über den Red Carpet schreitet. Sie hat darüber hinaus herausgefunden, was für einen Selbstbewusstseins-Kick man durch seine Garderobe bekommen kann, sodass sie ihre vorherigen Aussagen relativieren musste. "Nichtsdestotrotz liebe ich es, wunderschöne Kleider zu tragen", lächelte sie. "Sobald man sich solche Kleidung anzieht erkennt man, was für eine erstaunliche Verwandlung sie mit dem Körper vollzieht. Sie lässt einen nicht wie ein Supermodel aussehen, aber sie sorgt dafür, dass man bestmöglich aussieht. Von Oscar de la Renta bis Dior - ich habe so ein Glück und schon viele wunderschöne Klamotten getragen", freute sich Helen McCrory.

Themen

Erfahren Sie mehr: