Gillian Anderson: Meine Taille verrät mich

Schauspielerin Gillian Anderson kann es an ihrer Taille spüren, wenn sie zu viel Cola getrunken hat - ganz besonders, weil sie ein Sport-Muffel ist

Gillian Anderson, 45, fühlt sich in ihrer Kleidung weniger wohl, wenn sie viel Cola getrunken hat.

Die amerikanische Serien-Beauty ("The Fall") sieht viel jünger aus, als sie tatsächlich ist - dank ihres Strahle-Teints und ihrer beneidenswerten Figur. Doch spürt sie es ganz genau, wenn sie sich mal zu viele sprudelnde Erfrischungsgetränke gegönnt hat. "Ich machte Phasen durch, in denen ich viel Cola trank und fing an, mich weniger wohl in meiner Kleidung zu fühlen und ich hasste diese Ablenkung. Es ist als Abstoß stark genug, um für eine Weile das Trinken zu lassen", lächelte die ehemalige "Akte X"-Heldin gegenüber "The Edit", die durch die Erfolgsserie in den 90ern weltberühmt wurde. Die TV-Sendung wurde zum Kult und flatterte 2002 zum letzten Mal über die Fernsehbildschirme.

Derzeit ist Gillian aber wieder im alten Gefilde erfolgreich und steht in der Thriller-Serie "The Fall" als Polizistin Stella Gibson vor der Kamera. Diese Rolle verkörpern zu dürfen, hatte einen großen Einfluss auf Gillians Selbstbewusstsein. "Weil sie sich nicht so wohl in ihrem Körper fühlt", erklärte der Star und ergänzte: "Ich mache Yoga, aber ich mag das Fitnessstudio nicht. Es ist teilweise Faulheit, teilweise der Terminkalender, aber größtenteils, weil ich es nicht zu einer Priorität machen möchte."

Während sie kein Gym-Häschen ist, stehen Selbstbewusstsein und Selbstachtung auf der Prioritäten-Liste der Darstellerin ganz hoch im Kurs. Und so hofft die Hollywood-Grazie, dass sie diese Werte auch an ihre Tochter Piper, 19, weitergeben konnte. "Wenn ihre Selbstachtung unversehrt bleibt, habe ich meinen Job gemacht. Selbstachtung sollte nichts damit zu tun haben, wie man aussieht - wenn man ehrliches Selbstvertrauen ausstrahlt, werden die Leute davon mitgerissen. Man muss in der Lage sein, aufrecht zu stehen", befand Gillian Anderson.

Themen

Erfahren Sie mehr: