VG-Wort Pixel

Giles Deacon Töpfern ohne Talent

Giles Deacon
© CoverMedia
Giles Deacon töpfert Klorollenhalter in Dackelform

Giles Deacon entspannt beim Töpfern, gibt aber zu, dass er kein "Talent" dafür hat.

Der britische Designer präsentierte gerade seine neue Kollektion unter dem erfolgreichen Label 'Deacon' auf der Londoner Modewoche und hatte damit alle Hände voll zu tun. Wenn der extravagante Modemogul Zeit zum Entspannen findet, widmet er seine kreative Ader gerne einem anderen Kunsthandwerk. Dabei arbeitet er allerdings mit mittelmäßigem Erfolg. "In meiner Freizeit besuche ich einen Töpferkurs. Ich bin furchtbar", scherzte der Designer im Interview mit der britischen 'Elle' und gestand: "Alles, was ich kann, ist ein Klorollenhalter in der Form eines Dackels. Ich habe ungefähr 127 davon bis jetzt."

Erst im Februar sah man Deacon extrem elegant in einer Vintage-Kreation von Tom Ford bei den Elle Style Awards im Londoner Savoy Hotel. Auch Kollegin Stella McCartney war bei der Veranstaltung mit von der Partie und heimste den Preis als 'beste internationale Designerin' ein. McCartney präsentierte vor Kurzem erfolgreich ihre neue Herbst/Winterkollektion 2013 und zeigte sich dankbar über die Unterstützung aus den eigenen Reihen in dieser stressigen Zeit. "Die Saison scheint kürzer und kürzer zu werden, es erstaunt mich immer wieder", seufzte die erfolgreiche Britin und fuhr fort: "Ich schaffe das alles nur, weil ich ein so großartiges Team habe." Auch das Supermodel Arizona Muse (24) war auf der glamourösen 'Elle'-Veranstaltung dabei. Die Schönheit verbringt ihre Freizeit liebend gerne auf Partys und verriet ihr Geheimnis für den erfolgreichen Arbeitstag am nächsten Morgen. "Mein Kater-Rezept? Geh' zur Arbeit! Tu so, als sei nichts passiert", lächelte sie.

Vielleicht würden sich Stella McCartney oder Arizona Muse ja über einen original Giles-Deacon-Dackel freuen, von denen der Designer so viele besitzt.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken