Giambattista Valli: Er setzt auf Relevanz

Modedesigner Giambattista Valli will, dass seine Kleidung für den Alltag relevant ist

Giambattista Valli möchte für die normale Frau designen.

Obwohl Haute Couture allgemeinhin mit Extravaganz und Prunk in Verbindung gebracht wird, versuchen immer mehr Designer wie der Italiener, ihre Kleidung alltagstauglich zu machen. Trotzdem bewundert er Modeschöpfer wie John Galliano (52), die sich bei ihren Shows keine Grenzen setzen. "John ist ein extrem inspirierender Mann für mich, das war er schon immer", ließ Valli gegenüber 'vogue.co.uk' durchblicken. "Kleidung zu machen, hinter denen ein Traum steckt, ist das, worum es bei Couture geht. Aber für micht geht es um die Momente mit echten Frauen. Diese unglaublich authentischen Frauen sind Teil meiner Geschichte - sie inspirieren mich, ermutigen mich, sie hören mir zu. Sie sind Menschen, die mit mir experimentieren, die meine Kleidung tragen. Sie sind Teil des Prozesses", schwärmte der Modeschöpfer von seinen Kundinnen.

Valli arbeitete für Emanuel Ungaro, bevor er sein eigenes Label ins Leben rief und im März 2005 seine erste Laufsteg-Show veranstaltete. Mit dem Fortschritt, den der Mode-Experte in seiner Karriere machte, ist er besonders zufrieden - vor allem da er nun völlige Kontrolle über seine Kreationen hat. Selbst wenn sich ein Moderiese wie Marc Jacobs (50) an ihn wenden würde, würde er ablehnen, um seine eigene Freiheit nicht aufgeben zu müssen. "Man muss sich selbst treu bleiben. Natürlich würde ich mit so einem Modehaus verhandeln - aus Respekt. Aber Freiheit ist in diesen Zeit ein Luxus. Und letztendlich bleibe ich bei Valli", beteuerte Giambattista Valli.

Themen

Erfahren Sie mehr: