VG-Wort Pixel

Georgina Chapman Launch der J.C.-Penney-Linie steht an

Georgina Chapman
© CoverMedia
Designerin Georgina Chapman hat eine "ganz genaue Vorstellung" von ihrer Kollektion für J.C. Penney.

Georgina Chapman (36) kreierte eine Linie für J.C. Penney, die in Kürze auf den Markt kommt.

Die Marchesa-Designerin ist bekannt für ihre wunderschönen Abendkleider, die oft auf den roten Teppichen der Welt getragen werden. Jetzt hat Chapman für die amerikanische Kaufhauskette J.C. Penney die Linie 'Pearl by Georgina Chapman' kreiert, die ab dem 1. März in 500 Geschäften erhältlich sein wird. Um eine Verbindung mit den Oscars herzustellen, ist die Kollektion an diesem Wochenende schon online erhältlich.

Die Werbekampagne, die der Fotograf Craig McDean schoss, wurde bereits veröffentlicht. Für die Aufnahmen posierten die Models Lily Donaldson (25), Chanel Iman (22) und Jac Jagaciak (19) in atemberaubenden Kleidern, wie einem rot gepunkteten Ballkleid und Oberteilen mit Schößchen kombiniert mit engen Röcken. "Ich habe eine ganz genaue Vorstellung. Die Fotos von Craig sind außergewöhnlich und ich wollte schon immer mit ihm zusammenarbeiten. Er ist dazu in der Lage, einfach alles zu machen und er hat die High-Fashion-Stimmung der Kollektion eingefangen", erklärte die Modeschöpferin im Interview mit 'style.com'.

Vor dieser Sonderkollektion hatte Chapman nie über eine Zusammenarbeit mit einem preisgünstigen Kaufhaus wie J.C. Penney nachgedacht. Doch das Projekt sagte ihr zu, weil sie bei der Materialwahl und den Looks keine Kompromisse eingehen musste. Mit dieser Kollektion wendet sich die Designerin an ein etwas jüngeres Publikum und beim Entwerfen hatte sie ihre drei Stieftöchter vor Augen, die für Marchesa noch etwas jung sind: "Pearl ist etwas jünger als Marchesa."

Die Designs kosten umgerechnet zwischen 38 Euro und 190 Euro. In jedem Monat kommen neue Stücke der Linie in die J.C.-Penney-Kaufhäuser. Pearl by Georgina Chapman unterscheidet sich stark von ihrer Marchesa-Mode, die sie gemeinsam mit Keren Craig kreiert: "Ich denke nicht, dass das einen Einfluss auf Marchesa haben wird. Es ist eine ganz andere Haltung und eine andere Preisklasse. Es ist einfacher. Die Klamotten schnappt man sich einfach und kauft sie. Und es ruiniert einem nicht das Konto", schwärmte Georgina Chapman von ihrer Kooperation mit J.C. Penney.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken