Gene Simmons Stars brauchen einen guten Haarschnitt

Gene Simmons
© CoverMedia
KISS-Bassist Gene Simmons ist davon überzeugt, dass er mit seinen schwarzgefärbten Haaren großartig aussieht und die Frisur gut zu seinem Lebensstil passt.

Gene Simmons (63) steht zu seinen schwarzgefärbten Haaren.

Der Bassist von KISS ('I Was Made For Loving You Baby') offenbarte in einem Interview mit der Tageszeitung 'Bild', dass seine Mähne von "viel Haarspray" zusammengehalten werde und für ihn eine natürliche graue Haarfarbe nicht in Frage komme: "Wenn du ein gutes Leben führst und ein teures Auto fährst, dann brauchst du auch einen guten Haarschnitt."

Bei seinen Haaren mag Gene Simmons vielleicht noch gerne schummeln, aber auf der Bühne kann er Täuschungen überhaupt nicht leiden. Der Amerikaner wünscht sich in die Zeit zurück, als Künstler bei ihren Konzerten selbst gesungen haben und lästerte über Superstars wie Rihanna (25, 'Te Amo'), die angeblich ihren Fans etwas vormachen: "[Früher] musstest du dich auf der Bühne beweisen. Ich wünschte mir, dass es heute wieder so wäre. Es war eine ehrlichere Zeit. Es gab damals keine Tapes, wie jetzt von Rihanna, Madonna - jedes Mädel, das ein A am Ende ihres Namens hat. Das ist alles Fake. Das ist Playback. Niemand singt da", maulte die Rocklegende und pries die Bühnenpräsenz von KISS: "Vier Jungs auf der Bühne, kein Playback, keine Background-Sänger, es gibt nichts nur rohe Musik", freute sich der Musiker, der andere Kollegen als "Fertigware" bezeichnete - bei KISS sei dagegen alles frisch.

In dem Gespräch plauderte das Rock-Urgestein, das Silvester 2013 das vierzigjährige Bestehen mit seiner Band feiert und stolz darauf ist, noch seine eigenen Zähne zu haben, auch darüber, wie gut die Rocker in Sachen Vermarktung sind. Da seien sie echte Weltmeister, die Tausende von Lizenzen mit ihrem KISS-Logo versehen haben: "Wir haben alles - von KISS-Kondomen bis zu KISS-Särgen. Wir haben einen KISS-Golfplatz in Las Vegas. Du kannst 24 Stunden im Schwarzlicht golfen", strahlte Gene Simmons.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken