Francesca Eastwood: Richtige Kleidung, richtige Wahrnehmung

Schauspielerin Francesca Eastwood findet, dass man angemessen gekleidet sein muss, um Eindruck zu machen.

Francesca Eastwood (20) gibt Schauspielerinnen, die ernst genommen werden wollen, Ratschläge.

Die Leinwandschönheit ('Ein wahres Verbrechen') ist die Tochter von Hollywood-Legende Clint Eastwood (83, 'Gran Torino') und hat von ihrem Vater anscheinend Karriere-Tipps bekommen, die sie jetzt bereitwillig teilt.

Bei der Mailänder Fashion Week saß sie bei der Show von Salvatore Ferragamo in der ersten Reihe und sprach über ihren persönlichen Stil und die Outfits, die in jüngster Zeit von jungen Stars präsentiert wurden. Eastwood machte deutlich, wie wichtig es sei, sich auf angemessene Art zu kleiden. "Du ziehst dich an, wie du wahrgenommen werden möchtest. Wenn du als Schauspielerin ernst genommen werden möchtest, solltest du besser nicht Bondage-Mode tragen. Wenn du ein Popstar bist, ist das etwas anderes", erklärte sie gegenüber 'WWD'.

Die amerikanische Schauspielerin, die auch als Model arbeitet, sagte, dass ihr eigener Stil oft zwiespältig sei. Ihre Outfits wären jedoch immer vom Event abhängig. "Sehr simple, elegante, klare Linien" trage sie zu offiziellen Anlässen. Wenn sie frei habe, trage sie Outfits, die "Flanellhemden und zerrissene Jeans" beinhalten.

Die junge Darstellerin hat gerade die Dreharbeiten zu dem Film 'Jersey Boys' abgeschlossen, bei dem ihr Vater als Regisseur tätig war. Der Streifen, der das preisgekrönte Musical auf die große Leinwand bringt, erzählt die Geschichte von Frankie Valli (79) und seiner Band The Four Seasons ('Sherry').

Vor Kurzem ließ die Schauspielerin die Pfunde purzeln, nachdem sie zugab, sich nicht in Form zu fühlen. Mithilfe von Spinning-Kursen nahm sie dann aber erfolgreich ab. "Ich stehe sehr auf Soul Cycle, was ein Spinning-Kurs ist, der in Los Angeles sehr beliebt ist. Es ist Spinning, aber mit großartiger Musik und die Lehrer sind wunderbar", freute Eastwood sich. "Man bekommt dabei gute Laune und einen richtigen Kick. Ich habe das mit meiner Mutter gemacht. Es ist wie Detox!", meinte sie gegenüber der britischen Zeitung 'Daily Mail'. Die Blondine verriet, dass sie zuvor nie Sport trieb, aber dass unvorteilhafte Fotos sie gezwungen hätten, nochmal über ein Trainingsprogramm nachzudenken. Mit ihren Spinning-Kursen verband sie außerdem eine gesunde Diät, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. "Als ich Paparazzi-Bilder sah, die von mir am Strand gemacht wurden, war ich schockiert. Im Grunde habe ich nie Sport gemacht, ich habe nie darauf geachtet, was ich esse, und ich denke, dass war einfach eine Überraschung. Ich sah mir die Bilder an und fand, dass ich echt ungesund aussah", gestand Francesca Eastwood.

Themen

Erfahren Sie mehr: