Estelle: Sie zeigte ihre Schmuckstücke

Estelle zeigte vergangene Nacht in New York erstmals die Stücke ihrer Schmucklinie.

Estelle (33) enthüllte ihre neue Schmuckkollektion.

Die Sängerin ('American Boy') arbeitete dafür mit Lita Asscher zusammen, um die 'Estelle & Lita by Royal Asscher'-Linie zu produzieren. Die Luxus-Stücke - die Diamanten und Saphire beinhalten - wurden in dem Nachtclub No. 8 in Manhattan als Teil der New Yorker Fashion Week enthüllt. Der Start der jährlichen Modenschau ist morgen.

Die Künstlerin teilte ihre Aufregung über den Launch ihrer neuen Linie bei Twitter mit, indem sie Nachrichten während der exklusiven Party veröffentlichte. "Wahnsinn . Estelle & Lita by Royal Asscher", schrieb sie und fügte ein Foto von zwei dreieckig geformte Ketten hinzu.

Zu der Party des britischen Stars und seiner Geschäftspartnerin Asscher gesellten sich Kollegen aus der Schmuck-Branche wie Kendra Bridelle hinzu. Bridelles Linie Seductive Siren, die sie für LusciousS kreierte, soll dabei ihren Launch am 16. September diesen Jahres feiern. Unter den Gästen befanden sich außerdem Schauspieler Constantine Maroulis (37, 'Rock of Ages'), Model Allie Rizzo (25) und Miss USA Nana Meriwether (25), die sich die Kreationen von Estelle anschauen wollten.

Es war nicht der erste Ausflug der Schönen in die Modewelt: 2010 schloss sie sich mit der Designerin Rachel Roy für eine Sonderkollektion zusammen - ein Projekt, das sie wahrlich genoss. "Was ich an Rachel liebe ist, dass ihr Look unvorhersehbar ist", erklärte Estelle damals. "An einem Tag trägt sie ein Cocktail-Kleid und am nächsten Tag hat sie Ballerinas und ein kleines Jäckchen an. Egal, was sie trägt, es sieht immer angemessen aus. Rachel hat einen tollen Style und ich fand es toll, mit ihr an dieser Linie zusammenzuarbeiten."

Neben ihrer neuen Schmuckkollektion kündigte Estelle vor Kurzem auch an, dass sie in Partnerschaft mit BMG und in der Hoffnung, volle kreative Kontrolle über ihre Musik zu haben, ihr eigenes Plattenlabel 'New London Records' gründet.

Themen

Erfahren Sie mehr: