VG-Wort Pixel

Erin O'Connor Panik-Attacken vor Show

Erin O'Connor
© CoverMedia
Model Erin O'Connor bekam es vor einer Modenschau mit der Angst zu tun und lief "panisch in ein mobiles Toilettenhäuschen"

Erin O'Connor (35) schlotterten als Jung-Model auch mal die Knie.

Die britische Schönheit lief bereits für Top-Designhäuser wie Christian Dior und Donna Karan und ist heute Jury-Mitglied der britischen Version der Model-Sendung 'The Face'. Doch während die Berufsschöne Nachwuchstalenten Ratschläge erteilt, hatte sie selbst in ihrer Karriere Momente des Zweifels. "Da waren nicht irgendwelche extremen Diäten, aber es gab viele Last-Minute-Panik-Attacken in mobilen Toilettenhäuschen - ich habe versucht, mich hochzupuschen, um da raus zu gehen und zu tun, was zu tun war", erinnerte sie sich im britischen 'Look'-Magazin. "Es ist witzig, weil es niemals leichter wird, aber wenn ich dann erstmal draußen bin, bin ich frei und es ist befreiend. Am Ende kommst du runter und denkst 'Was ist gerade passiert?'"

Erin O'Connor hat es als weltweites Topmodel geschafft und auch schon großes Lob von Modezar und Chanel-Legende Karl Lagerfeld (80) erhalten. Die Schönheit sagte aber auch, dass sie erst lernen musste, mit ihren Mängeln umzugehen und diese zu akzeptieren, da sie sie einzigartig machen würden. "Ich war in L.A. und ein Typ erzählte mir, was er dachte, was falsch an mir wäre - und nannte meine Brüste und meine Nase", erinnerte sie sich an die Unverschämtheit. "Ich war 19 und er tat mir tatsächlich den größten Gefallen. Wenn dir jemand sagt, was falsch an dir ist, denkst du: 'Nein, so funktioniert das nicht.' Ich würde Jahre damit zubringen, mich selbst runter zu machen und mir hart zusetzen und am Ende des Tages kann ich die Dinge nicht ändern. Wenn ich es könnte, würde ich wie jeder andere aussehen."

Bei der Model-Show 'The Face' sitzt sie neben Catwalk-Queen Naomi Campbell (43) und dem schwedischen Topmodel Caroline Winberg (28) in der Jury - stets auf Professionalität bedacht. Die Britin kann es nicht glauben, neben Campbell in der Sendung als Mentorin zu fungieren, doch gab Erin O'Connor auch zu, dass die beiden ihre Freundschaft "beiseite legten", um den Wettbewerbs-Charakter der Show nicht zu gefährden.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken