VG-Wort Pixel

Emilio Pucci Präsidentin tritt zurück

Emilio Pucci
© CoverMedia
Die Chefin des Modelabels Emilio Pucci, Alessandra Cara, bestätigte ihren Rücktritt

Alessandra Cara verlässt Emilio Pucci, der Designer Peter Dundas bleibt hingegen bei dem Label.

Im März 2011 begann Alessandra Cara ihre Arbeit für das Modeunternehmen. Jetzt wurde bestätigt, dass sie das italienische Label verlässt und die Vizepräsidentin Laudomia Pucci die Führung übernimmt, bis ein Ersatz gefunden wird.

Pucci gehört zu LVMH und der Vorsitzende des Luxusgüterkonglomerats Pierre-Yves Roussel sprach in einem Interview mit "WWD" über die Neuigkeiten. Außerdem äußerte er sich zu den Gerüchten, dass der Kreativchef Peter Dundas ebenfalls das Label verlassen wird: "Er hat einen Vertrag und er verlässt Pucci nicht", zitierte ihn die Webseite.

Dundas bekleidet seit 2008 die Position.

Cara lehnte jeglichen Kommentar über ihre zukünftigen Pläne ab. Sie war für den neuesten Erfolg des Labels im Einzelhandel verantwortlich, zu dem ein eindrucksvoller, zweistöckiger Shop in Paris zählte, den Dundas designte. Die Boutique ist auch das erste Pucci-Geschäft, das einen Schuh-Shop beinhaltete.

Im vergangenen Jahr sprach der Designer über seine Arbeit bei dem Label. Beim Design-Prozess stelle er sich eine Frau vor, versuche aber nicht in ihre Haut zu schlüpfen. Außerdem verriet er, was das Beste daran sei, Frauen in seinen Kreationen zu sehen: '"Ich stelle mich nicht selbst als Pucci-Frau vor. Ich gehe lieber mit ihr aus", lachte Peter Dundas. "Ich mag die Vielfältigkeit. Es ist nicht für einen bestimmten Frauentyp bestimmt. Das ist sowieso meine Herangehensweise - Ich möchte, dass sich jede Frau wundervoll und begehrenswert fühlt."

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken