VG-Wort Pixel

Dwayne Johnson Der Lendenschurz reichte

Dwayne Johnson
© CoverMedia
Die "Hercules"-Garderobe war die ganze Motivation, die Schauspieler Dwayne Johnson benötigte, um für den Film noch härter zu trainieren

Dwayne Johnson, 42, witzelte, dass der bloße Gedanke daran, einen Lendenschurz zu tragen, ausreichte, damit er sein Fitnesstraining intensivierte.

Der Darsteller ("Pain & Gain") wird ab dem 4. September in dem Blockbuster "Hercules" zu bewundern sein, in dem er die Titelrolle verkörpert. Der Leinwandstar, der sich auch als Wrestler "The Rock" einen Namen gemacht hat, ist für seinen gewaltigen Körper bekannt, gab jedoch zu, sogar noch öfter ins Fitnessstudio gerannt zu sein, als er sah, wie sein Kostüm für den Action-Streifen aussehen sollte. "Wenn man weiß, dass man in einem Lendenschurz auftreten wird, ändert das das Training", lachte er im Gespräch mit dem "Men"s Health"-Magazin. "Ich mache jeden Morgen 30 - 35 Minuten Kardio-Training. Ich wache auf, trinke etwas Kaffee und springe dann auf den Crosstrainer. Dann trinke ich einen Liter Wasser, bevor ich frühstücke."

Der Hüne trainierte volle zwei Jahre, um sich auf die Produktion vorzubereiten, rannte dafür zweimal täglich an sechs Tagen pro Woche ins Fitnessstudio. Doch er gönnt sich einen Cheat-Day, an dem er etwas schummeln und essen darf, was er möchte. "Ich übertrieb maßlos: Bei olympischen Events hatte ich Pizza, Brownies, Pancakes - so viel ich essen konnte. Ich nehme Schummel-Mahlzeiten wie Tequila zu mir. Ich hielt mir normalerweise die Flasche an den Hals, aber jetzt nippe ich. Nun, hier und da halte ich mir die Flasche noch an den Hals. Das muss man einfach mal."

Dem Leinwand-Helden ist aufgefallen, dass manche Menschen im Alter aufhören, sich selbst zu fordern - das kann er gar nicht nachvollziehen. Er glaubt, er befindet sich in genau dem richtigen Alter, um Ergebnisse zu sehen, sobald er sein Sportprogramm intensiviert. "Ich trainiere nicht, um so zu bleiben, ich trainiere, um mich zu verbessern", betonte der Star. "In den späten Dreißigern haben die Muskeln eine tolle Reife und Speicherkapazität, also kann man unglaubliche Ergebnisse erzielen." Darüber hinaus verriet der Muskelprotz, wie man das meiste aus einem Workout herausholen könne. Die richtige Atmosphäre gehöre für Dwayne Johnson definitiv dazu. "Ich benutze größere Kopfhörer, um all die Geräusche auszublenden. Das Leben ist hektisch und verrückt und das alles auszuschalten, macht es zu einer "Ich gegen mich'-Zeit. Es ist zu 95 Prozent harter Hip Hop. Die anderen fünf Prozent bestehen aus Metallica und Disturbed."

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken