VG-Wort Pixel

Drew Barrymore Yoga in der Schwangerschaft

Drew Barrymore
© CoverMedia
Schauspielerin Drew Barrymore macht während ihrer Schwangerschaft viel Yoga und unternimmt lange Spaziergänge, um aktiv zu bleiben

Sporteln in der Schwangerschaft: Wie ein Insider verriet, besucht Drew Barrymore hochschwanger und gemeinsam mit ihrer Geburtsbegleiterin Yoga-Stunden. Die Schauspielerin ("50 erste Dates") ist gerade mit ihrem zweiten Kind - wieder einem Mädchen - schwanger, auf das sie und Ehemann Will Koppelman sich schon jetzt sehr freuen. Das Paar heiratete im Juni 2012 und begrüßte bereits vor 18 Monaten die kleine Olive.

Mit dem Familienzuwachs vor Augen will die Schauspielerin gemeinsam mit einer Hilfskraft aktiv bleiben und Sport treiben. "Drew fühlt sich in letzter Zeit körperlich unwohl, aber dank ihrer Doula bleibt sie optimistisch", plauderte ein Insider gegenüber dem britischen "Closer"-Magazin aus. Als "Doula" werden Frauen bezeichnet, die Schwangeren während der aufregenden Zeit emotional zur Seite stehen.

Berichten zufolge soll Barrymore mehr als dankbar für die Hilfe ihrer Begleiterin sein. "Drew liebt es, schwanger zu sein, aber mit ihren ganzen Emotionen ist es schön, eine Geburtsbegleiterin zu haben, die sich um ihre Bedürfnisse kümmert", plauderte der Insider weiterhin aus. "Die Doula ist zwei Stunden am Tag an ihrer Seite und wird auch bei der Geburt dabei sein."

Wie es scheint, ist die Helferin zu einer guten Freundin geworden. "Sie nehmen zusammen Yoga-Stunden, gehen auf lange Spaziergänge und essen nachmittags Frozen Yoghurt. Die Geburtsbegleiterin ist da, um sicher zu gehen, dass die Geburt für Drew ein wirklich glückliches Ereignis wird. Sie möchte eine natürliche Geburt ohne Schmerzmittel."

Dabei ist es nicht so, dass sich die 39-Jährige nicht wunderbar ablenken könnte. Sie ist vielbeschäftigt und nahm vor Kurzem auch einen Job als Promi-Redakteurin bei "Refinery29" an. In einem ihrer Posts berichtet sie von ihrem Lieblingsfrühstück und gibt zu, dass die Schwangerschaft daran schuld sei, dass sie nun mehr Interesse am Kochen hätte. "Das tut mir in der Seele weh, ein Baby ist unterwegs und ich flehe mich selbst an: 'Du kannst dich bei deinen Kindern nicht dafür entschuldigen, dass du nicht kochen kannst!' Also war ich entschlossen, es zu lernen", schrieb sie und riet ihrer Leserschaft: "Fangt mit den Basics an und arbeitet euch von da aus weiter."

Der Sinneswandel liegt bei Drew Barrymore nun schon zwei Jahre zurück. "Ganz ehrlich, ich kann immer noch nur ein Gericht gut: Eintopf. Ich liebe Suppen und Pasta, langsam gekochte Schweinefleisch-Tacos und Hackbraten. Ich bin von der Küche immer noch eingeschüchtert und ich bin traurigerweise immer noch nicht sexy da drin", seufzte sie. Eines dürfte die bald zweifache Mutter aber beruhigen: Ihre zwei kleinen Mädchen sind sicherlich erst einmal mit Brei und Keksen zufrieden.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken