VG-Wort Pixel

Diane von Furstenberg Erfolg mit Bohemian Wrapsody

Diane von Furstenberg
© CoverMedia
Designerin Diane von Furstenberg zelebrierte das 40. Jubiläum ihres berühmten Wickelkleides mit einer Kollektion, die das Design zum Leitthema machte

Diane von Furstenberg, 67, stellte auf der New York Fashion Week einige Varianten ihres berühmten Wickelkleides vor.

Die Designerin zählte zu den großen Modestars, die gestern ihre neuesten Kreationen auf der New York Fashion Week zur Schau stellten und bewies, dass ihr Markenzeichen-Stück noch immer topaktuell ist. Die Herbst/Winterkollektion 2014 mit dem Titel Bohemian Wrapsody [to wrap: wickeln] zeigte mehrere neue Interpretationen des Designs.

Karen Elson, 35, eröffnete die Show in einer goldenen Jacquard-Version des Wickelkleides. Das knielange Teil hatte Dreiviertel-Ärmel und einen tiefen Ausschnitt. Eine riesige Handtasche und Knöchelboots mit Netzdetails perfektionierten das Outfit. Karlie Kloss, 21, betonte mit ihrem Look ebenfalls die Vielseitigkeit des Wickelkleides. Sie trug ein ähnliches Kleid wie ihre Kollegin, doch ihres war mit einer weitgeschnittenen Hose und einem gemusterten Jackett kombiniert, die in den gleichen Farben und ähnlichen Mustern wie das Kleid gehalten waren.

Röcke in unterschiedlichsten Varianten zählten zu einem weiteren Schlüssellook der Kollektion - Chiffonröcke reichten bis zum Boden, knielange Exemplare waren ausgestellt. Die ersten Looks hielt Diane von Furstenberg monochrom, im Laufe der Show kamen zunehmend Farben zum Einsatz. Models zeigten rote Oberteile und ein auffälliges Wickelkleid mit langen Ärmeln in einem mutigen Lila mit schmalen monochromen Mustern im Hüftbereich. Die Outerwear verdiente besondere Beachtung: Viele Modeexperten lobten ihre Mäntel in den höchsten Tönen. Zu den Designs zählte eine blaubraune Kokon-Nummer, die bis zu den Knien reichte und als perfekte Ergänzung für das blaue, locker sitzende Kleid darunter erschien.

Thakoon setzte bei der Präsetation seiner Herbst/Winterkollektion ebenfalls auf Blau und zeigte marineblaue Röcke und mutige Farbakzente unter Kamel-Jacken. Die unkomplizierte Ästhetik begeisterte das Publikum, mehrere Lagen sorgten für Abwechslung. Auch hier sah man viele Röcke auf dem Laufsteg, die meisten reichten bis kurz unters Knie. Kurze gerippte Capes und Rollkragenpullover mit psychedelischen Prints brachten etwas Schwung in die Kollektion.

Heute geht es auf der New York Fashion Week mit den Modenschauen von Zac Posen, Donna Karan und Tommy Hilfiger weiter.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken