Diane von Furstenberg: Erfolg durch Zufall

Das berühmte Wickelkleid von Designerin Diane von Furstenberg ist das Ergebnis eines Zufalls

Diane von Furstenberg (67) kreierte ihre legendäres Wickelkleid ohne Absicht.

Die Modeschöpferin kreierte das berühmte Outfit, das zu ihrem Markenzeichen wurde, vor 40 Jahren. In dieser Woche öffnet die Ausstellung 'Journey of a Dress' in Los Angeles ihre Türen, die verschiedene Wickelkleider aus den vergangenen vier Jahrzehnten präsentiert. Darüber hinaus gibt es eine Zeitachse der größten Momente des Kleidungsstücks, so wie das erste Musterstück, das 1976 an 'Newsweek' geschickt wurde.

In einem Interview zeigte sich von Fürstenberg erstaunt, dass das Design so viel Aufmerksamkeit erhält und gestand, dass es das Ergebnis einiger Experimente gewesen sei: "Es hat sich selbstständig gemacht. Es hat mir erlaubt, schon mit 26 Jahren den amerikanischen Traum zu leben. Das ist ziemlich bedeutend. Ich hatte eine sehr interessante Beziehung mit dem Wickelkleid: Die Wahrheit ist, dass es zufällig entstand. Zuerst war es ein kleines gewickeltes Oberteil, das von der Kleidung von Ballerinas inspiriert war, mit einem passenden Rock, und dann habe ich ein Kleid daraus gemacht", erinnerte sie sich im Interview mit 'WWD'.

Durch die Werke von Künstlern wie Andy Warhol, Barbara Kruger und Chuck Close ist auch die Designerin selbst in der Ausstellung zu sehen. Außerdem erwartet das Publikum Stücke ihrer eigenen Sammlung von Malern wie Anh Duong und Zhang Huan. Als sie ihre erste Kollektion in New York herausbrachte, war die Designerin gerade 22 Jahre alt. 1997 führte sie das Wickelkleid erneut ein, nachdem es aus dem Handel verschwunden war, und es wurde wieder zu einem großen Erfolg.

Trotz des enormen Karriereschubs, den sie dem Kleid verdankte, räumte sie ein, manchmal von dem Teil genervt zu sein: "Beim ersten Mal war mein Ziel, unabhängig zu sein. Beim zweiten Mal wollte ich der Welt zeigen, dass es beim ersten Mal kein Zufall war. Und jetzt, wo ich eine Geschichte habe, und alles hier ist, dreht es sich um das Erbe. Also werde ich den Motor anwerfen, damit ich etwas hinterlassen kann. Manchmal habe ich das Wickelkleid bedauert, weil ich andere Sachen designen könnte, aber diese Ausstellung ehrt das Kleid, das mir meine Freiheit und meine Unabhängigkeit geschenkt, meine Rechnungen bezahlt und mich berühmt gemacht hat", schloss Diane von Furstenberg.

Themen

Erfahren Sie mehr: