Diane von Furstenberg: Eier-Design für 'Big Egg Hunt'

Designerin Diane von Furstenberg ist einer der Modestars, der für die große Eiersuche in New York ein riesiges Osterei in Kooperation mit Fabergé entwirft

Diane von Furstenberg (67) kooperiert mit Fabergé beim 'Big Egg Hunt'-Event, der dieses Jahr in New York stattfindet.

Einige der größten Namen der Modeindustrie wie von Furstenberg, Carolina Herrera, Cynthia Rowley, DKNY, Marchesa, Ralph Lauren und Tommy Hilfiger nehmen in diesem Jahr wieder an der wohltätigen Oster-Veranstaltung teil. Die Modestars entwerfen im Zuge des 'Big Egg Hunt' in New York die Designs der riesigen Ostereier, die über die Stadt verteilt versteckt werden.

Der russische Designer Peter Carl Fabergé kreierte ursprünglich die berühmten Fabergé-Eier und seine Firma produzierte die limitierten Schätze zwischen 1885 und 1917. "Es ist eine großartige Mischung und ein witziges Projekt. Die große Eierjagd ist kreativ, inspirierend und bringt Künstler der Kunst- und Modewelt zusammen. Es ist ein wundervoller Weg zu zeigen, was auf einem Straßen-Level getan werden kann", erklärte Katharina Flohr, die Kreativ-Chefin von Fabergé, gegenüber 'WWD'.

Mark Sahnd rief die Eierjagd ins Leben, um Spenden für seine Stiftung 'Elephant Family' zu sammeln. Das gesammelte Geld wurde eingesetzt, um die Umgebung der asiatischen Elefanten zu bewahren. Weitere Spenden gehen an 'Action for Children' - eine Stiftung, die vernachlässigte Kinder unterstützt.

"Die Jagd ist ein perfektes Medium, um diese Art der Kreativität und Kunst zu zelebrieren und dabei zwei wunderbare Stiftungen zu unterstützen", fügte Flohr hinzu.

Die erste Eiersuche fand 2012 in London statt und wurde schnell zur größten Eiersuche weltweit bei der mehr als 200 Eier über die Stadt verteilt wurden. Jedes Ei verfügte über einen Code für die Suchenden, die die Möglichkeit hatten, ein originales Fabergé-Ei zu gewinnen. Für die diesjährige Veranstaltung wird gerade eine Smartphone-App entwickelt und die Eier werden an Orten wie dem Rockefeller Center und dem Times Square ausgestellt. "Es ist ein spaßiges, dynamisches und lebhaftes Projekt. Als wir in London fertig waren, waren wir alle sehr traurig, weil wir so viel Mühe, Humor und Liebe reingesteckt hatten. Wer weiß? Vielleicht brechen wir ja einen neuen Rekord. Wir werden sehen, ob die New Yorker bereit für eine Herausforderung sind", schwärmte Katharina Flohr.

Themen

Erfahren Sie mehr: