Dayne Henderson Latex schrie nach Lady Gaga

Dayne Henderson
© CoverMedia
Die Latex-Outfits von Dayne Henderson erweckten das Interesse von Popstar Lady Gaga - und brachten die Kreationen des Designers auf die Konzertbühnen dieser Welt

Dayne Henderson arbeitet so gerne mit Latex, weil er die Beschaffenheit des Materials liebt.

Viele Kreationen des Designers zeichnen sich durch das Material aus und seine Latex-Leidenschaft war auch der Grund für seinen profitabelsten Job: Musikerin Lady Gaga (28, "Born This Way") wurde auf seine Entwürfe aufmerksam, sodass der Designer Tour-Outfits für den Superstar kreieren durfte. "Das Konzept, zu einer zweiten Haut zu werden, fand ich ziemlich reizvoll, wollte damit arbeiten und offensichtlich machte ich von da an damit weiter", erklärte er "BBC Newsbeat".

Doch wie wurde die fünffache Grammy-Preisträgerin auf den Künstler aufmerksam? Nachdem er dem Style-Team des Stars einen Tweet schickte, konnte er sein Glück kaum fassen, als er eine Telefonanfrage bekam und seine Dienste gewünscht wurden. Zunächst glaubte der Designer sogar an einen Streich. "Ich habe ihnen den Tweet um den 1. April herum geschickt, als sie sich meldeten, hielt ich es zunächst für einen Scherz. Es war einfach verrückt. Ich glaubte es nicht, bis ich sah, wie sie die Klamotten trug", lachte Henderson.

Seine Kreationen sind derzeit viel auf Reisen und begleiten Lady Gaga auf ihrer "The Artpop Ball"-Welttournee. Für das Entwerfen der Modelle blieb dem Modeschöpfer demnach nicht viel Zeit und er musste die Kostüme für die Sängerin und deren Tänzerinnen in weniger als zwei Wochen fertigstellen. "Ich hab"s geschafft, es war nicht einfach, aber ich hab"s geschafft", lächelte Dayne Henderson zufrieden. "Es waren alles maßgeschneiderte Hüte, ein paar Masken und Kopfbedeckungen. Ich denke, dass sie ungefähr drei hatte und der Rest war für die Tänzer und die Show."

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken