David Gandy: Ich liebe Hahnentrittmuster

Das britische Männermodel David Gandy integrierte Hahnentrittmuster in seine Unterwäsche-Kollektion - das habe er vorher bei niemandem gesehen

David Gandy, 34, wollte eine schlichte Unterwäsche-Linie an den Start bringen.

Der Laufsteg-Hottie hat sich wieder mit der britischen Modekette Marks & Spencer zusammengetan, um eine 28-teilige-Kollektion herauszubringen, die diese Woche veröffentlicht wird. Die Linie besteht aus klassischen Slips und Boxershorts und Nachtwäsche - mit einem gewissen Extra: "Ich wollte die Dinge sehr dezent halten - ich wollte nicht überall Labels stehen haben. Also brachte ich das Hahnentrittmuster ins Spiel, ein sehr traditionelles Muster, aber nicht viele Menschen haben es bislang für Unterwäsche benutzt, soweit ich weiß", erklärte er gegenüber der britischen Ausgabe des "GQ"-Magazins. "Das ist ein kleiner Verweis auf meine Liebe zu traditioneller Schneiderei. Das Hahnentrittmuster befindet sich auf der Innenseite des Unterwäsche-Bundes. Und wir haben es in den Taschen der Nachtwäsche und der Loungewear. Und dann haben wir es auf dem gesamten Morgenmantel verwendet, was ein sehr althergebrachtes Design mit traditioneller Paspel [Nahtbesatz an Kleidungsstücken] ist."

David avancierte zum Supermodel, nachdem er die "Light Blue"-Parfümwerbung von Dolce & Gabbana in einer winzigen Badehose bekleidet zierte. Außerdem lief er auch auf dem Catwalk des italienischen Modelabels und glänzte darüber hinaus in Kampagnen der Fashion-Unternehmen Massimo Dutti und Lucky Brand. "Nun, die [Dolce & Gabbana] "Light Blue"-Aufnahme ist acht Jahre her, sie war 2006. Davon abgesehen habe ich 2009 die Dolce-Unterwäsche-Kampagne gemacht, also gibt es nur zweimal Fotoaufnahmen in Unterwäsche von mir und das war"s", betonte David zu seinen Beinahe-Nackt-Bildern und ergänzte: "Es ist nichts, was ich oft gemacht hätte, es ist nur dieses "Light Blue'-Bild, was so bekannt ist."

Eines Tages auch mal als Designer tätig zu sein, war für den Schönling ein lange gehegter Traum, den er nicht so schnell wieder aufgeben möchte. Sowieso hat der Brite einen exzellenten Mode-Geschmack und wird auf dem roten Teppich oft in eleganten Anzügen abgelichtet - formelle Kleidung zu entwerfen sei daher auch der nächste logische Schritt. "Ich hege eine große Liebe fürs Design, ganz besonders für die Schneiderei - also sind Anzüge etwas, mit dem ich mich liebend gerne eingehend beschäftigen möchte. Da gibt es verdammt viele talentierte Leute da draußen, also werde ich mich da mal ausprobieren", lächelte David Gandy.

Themen

Erfahren Sie mehr: