David Beckham Zu berühmt für Calvin Klein

David Beckham
© CoverMedia
Designer Calvin Klein musste sich eine Werbekampagne mit Fußballstar David Beckham durch die Finger gehen lassen, da dieser einfach zu berühmt ist.

David Beckham (38) ging eine Werbekampagne für Calvin Klein durch die Lappen.

Eigentlich sollte der ehemalige Profikicker 2006 gemeinsam mit dem russischen ModelNatalia Vodianova (31) für ein Shooting des Modehauses vor die Linse treten, was jedoch an den Verhandlungen seines Teams mit dem Chefdesigner scheiterte.

Calvin Klein (70) selbst gab dazu im Gespräch mit dem 'Interview'-Magazin preis: "Der Typ, den wir letztendlich verwendeten, war ein Athlet. Ursprünglich wollte ich David Beckham und wir haben mit seinen Leuten diskutiert. Sie meinten 'Ihr könnt ihn für den Rest der Welt haben, aber nicht für Großbritannien. Da ist er einfach zu berühmt'. Darauf sagte ich 'Wir handeln auch in Großbritannien. Was soll ich dort machen? Wen anders verwenden?' Das war ein Nein. Sie waren nicht bereit. Also haben wir uns den anderen Typen geholt."

Schließlich war es der schwedische Fußballer Freddie Ljungberg (36), der sich für die Kampagne mit Vodianova auf einem Bett räkeln durfte.

Beckham zeigte sich anschließend trotzdem leicht bekleidet auf Werbeplakaten - allerdings für das Luxus-Label Armani. Mit von der Partie war außerdem seine Frau Victoria (39). Außerdem brachte David Beckham gemeinsam mit der schwedischen Modekette H&M eine eigene Unterwäschelinie auf den Markt.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken