David Beckham: Mit Bike und Lederjacke um die Welt

Der ehemalige Profi-Fussballer David Beckham würde am liebsten in seiner Lederjacke auf dem Motorrad durch die Gegend fahren - müsste er seine Kinder nicht zur Schule bringen.

David Beckham (38) ist zu beschäftigt, um regelmäßig seinem Hobby - dem Motorradfahren - zu frönen.

Der ehemalige Kicker eröffnete am Sonntag in der Londoner Bond Street einen neuen Bestaff-Modeladen. Dabei trug er eine Lederjacke, eine dazu passende Hose und hatte seine Haare zurückgestylt. Der vierfache Papa posierte bei dem Event des Traditionshauses vor einem orangefarbenen Motorrad. Als passionierter Biker wäre der Star glücklich, auf dem Zweirad die Welt zu bereisen - wenn er nicht andere Verpflichtungen hätte. "Vielleicht würde ich das, wenn ich die Zeit hätte, aber ich habe Kinder, die ich zur Schule bringen muss!", lachte er gegenüber 'Grazia Daily', als er gefragt wurde, ob er gerne in die Fußstapfen von Hollywoodstar Ewan McGregor (42, 'Der Ghostwriter') treten würde, der 2004 mit seinem Bike um die Welt reiste.

Der Sportler enthüllte bei dem Event außerdem, was ihn in erster Linie an der Zusammenarbeit mit Belstaff reizte. "Ich liebe es, mit einer Marke zu arbeiten, die so viel Geschichte in sich trägt und so britisch ist", erklärte er und beschrieb seine Liebe zu der Marke, die für ihre wasserfesten Jacken bekannt ist. "Ich fing vor ein paar Jahren an, viel von Belstaff zu tragen, als ich mit dem Motorradfahren begann. Ich fand meine erste [Belstaff-Jacke] lustigerweise, als vor sechs oder sieben Jahren ich in einem Vintage-Laden shoppte, und ich trage sie immer noch, wenn ich Motorrad fahre."

Der Star wurde im Laufe seiner Karriere zu einer Stilikone und modelte bereits für verschiedene hochkarätige Marken wie Armani. Während er glücklich darüber sei, sich auf den Titelseiten von Magazinen zu bewundern, sei er nicht scharf darauf, auf der großen Leinwand aufzutauchen. "Um ehrlich zu sein, ich bin kein Schauspieler. Über die Jahre wurden mir verschiedene Rollen angeboten, aber erst einmal bleibe ich bei dem, was ich gerade mache", meinte David Beckham.

Themen

Erfahren Sie mehr: