Daria Werbowy: Reisen mit Rucksack

Zwar ist Daria Werbowy ein gefeiertes Supermodel, doch sie liebt es, monatelang mit dem Rucksack zu verreisen

Daria Werbowy, 30, verschwindet gerne mal für ein paar Monate von der Bildfläche, um mit ihrem Freund Backpacking zu machen.

Das Topmodel, das im polnischen Krakau geboren wurde und in Kanada aufwuchs, reist für den Job um den ganzen Globus, erscheint auf der Forbes-Liste als eines der bestbezahlten Models und zierte bereits Luxus-Kampagnen von Marken wie Céline, Isabel Marant und Lancôme. All dies kann der Beauty dennoch nicht die Freude an coolen Rucksack-Reisen nehmen. "Mein Ziel ist es, in Einheiten zu arbeiten, damit ich auch Zeit zu meinem Vergnügen, dem Reisen, habe. Ich reise dann so weit weg wie möglich und so oft ich kann", lachte sie im Gespräch mit "Telegraph.uk" und stellte klar: "Ich lebe immer noch den Traum des Backpackings und der Hostel-Reisen. Ich konnte das mit 18 nicht machen, also mache ich es jetzt immer wieder." Sie und ihr Freund Tom verbrachten vor Kurzem einen dreimonatigen Trip, der sie durch den Norden Indiens führte. Sie legten die Strecke auf Motorrädern zurück und ihr nächstes gemeinsames Ziel stünde auch schon fest: Bhutan in Südasien.

Wenn sich Werbowy als Frischluftfanatikerin und sportlich bezeichnet, stellt sie ihr Licht unter den Scheffel, da sie surft, segelt, Snowboard, Skateboard und Fahrrad fährt, Basketball spielt, wandert und jeden Morgen zwei Stunden Ashtanga-Yoga macht. Als Kind lernte sie segeln und verbrachte mal mit ihrem Vater, der Schwester, dem Bruder und drei Freunden 24 Tage auf dem atlantischen Ozean. "Es war eine der besten Erfahrungen in meinem Leben", beschrieb sie das Erlebnis. "Für mich ist das Segeln ein Weg, um mich von der schnelllebigen Welt, in der wir leben, zu trennen, und mich auf eine rohe Art wieder mit der Natur zu verbinden."

Doch das Model-Leben schoss sie auf die Überholspur. So stellte sie im September 2003 einen Rekord auf und eröffnete die Modenschauen von zwölf Labels. Daria Werbowy wurde dieses hektische Leben aber schnell zu viel, teilweise wusste sie damals beim Aufwachen nicht mal, wo sie sich befand. Sie fühlte sich von ihrem "Leben abgekoppelt", nahm sich vor zwei Jahren eine Auszeit und zog in die irische Kleinstadt Cork. "Es ist mein Lieblingsplatz auf der Welt, mit seiner keltischen Mystik und hügeligen Landschaft", schwärmte Daria Werbowy.

Themen

Erfahren Sie mehr: