Danielle Brooks Gummi-Schuhe? Nicht mein Fall!

Danielle Brooks
© CoverMedia
Der jüngste Kauf von Schauspielerin Danielle Brooks zeigte ihr ganz klar, dass es nicht unbedingt cool ist, ein Mode-Lemming zu sein

Danielle Brooks, 24, fand auf die harte Tour heraus, dass Gelee-artige Schuhe absolut nicht angesagt sind.

Die Schauspielerin ("Modern Love") ist für ihre Darstellung der verurteilten Tasha "Taystee" Jefferson in der Netflix-Hit-Serie "Orange Is the New Black" bekannt. Einer der heißesten Hypes in der Modebranche ist derzeit ein Trend aus den 90ern: Gummi-Sandalen. Die Treter werden normalerweise von Kindern am Strand getragen. "Ich habe gesehen, dass diese Jelly-Sandalen zurückkommen und ich liebte sie als Kind", erklärte Danielle gegenüber "Stylecaster.com" ihre Geschmacksverirrung. Schnell erkannte die Amerikanerin, dass es manchmal gar nicht so schlau ist, der Herde wie ein Lemming zu folgen, wenn es um Mode geht. "Also kaufte ich ein Paar und merkte dann, dass sie vielleicht bei anderen funktionieren, aber nicht bei mir. Ich zog sie an - sie waren nicht trendy", lachte die Newcomerin.

Auf dem roten Teppich zeigt Danielle liebend gerne ihre Killer-Kurven und beweist, dass frau auch abseits von Size Zero klasse aussehen kann. Darüber hinaus glaubt die Darstellerin, dass es total wichtig ist, was man unter der Designer-Robe trägt: "Ladys, Unterwäsche ist wichtig. Sie kann einen Look ausmachen oder ihn zerstören. Man will, dass alles straff und richtig aussieht. Männer, es ist auch für euch okay, sie zu tragen. Es macht euch nicht weniger zum Mann", riet sie.

Während des Interviews schwärmte die Schauspielerin außerdem von New York und beschrieb, dass die Metropole stets ein Gefühl von "Freiheit" versprüht, sodass man dort sehr leicht mit seinem Look experimentieren könne. Der Big Apple beeinflusse auch stark den persönlichen Stil von Danielle Brooks. "Überall wo man hingeht, zeigen die Leute ihre Individualität. Zum Beispiel bin ich von den vielen natürlichen Hairstyles, dem abgefahrenen Schmuck und den Tattoos inspiriert, wenn ich nach Brooklyn zum Afropunk-Festival gehe", lächelte sie. "Das ist eins meiner Lieblings-Festivals in New York. Da gibt es so viele fantastische Designer, die ihr Zeug verkaufen, und den vielseitigsten, einzigartigsten Style aller Zeiten."

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken