Colin Firth + Livia Giuggioli: Wer hat das bessere Gespür für Mode?

Oscarpreisträger Colin Firth verlässt sich in modischen Fragen lieber auf andere

Colin Firth, 54, sieht sich selbst als nicht sehr modebewusst.

Der Hollywoodstar ("The King"s Speech") wurde erst kürzlich vom britischen Magazin "GQ" zum Mann des Jahres ernannt. Wie immer auf dem roten Teppich sah der Schauspieler elegant und stylish im Anzug aus. Dass er dies jedoch nicht seinem eigenen Gespür für Mode zu verdanken hat, verriet er jetzt gegenüber "WWD": "Wenn man ein relativ modisch zurückgebliebener Mann ist, sollte man seinen Kleiderschrank so früh wie möglich in die Hände eines andere geben", lachte Colin während des Interviews. "Das hat Wunder für meine Glaubwürdigkeit gewirkt."

Eine der helfenden Hände dürfte sicherlich seine Frau Livia, 45, sein, die am Dienstagabend ihre "Green Carpet Challenge'-Kampagne veranstaltete. Die Initiative fördert Designer bei der Produktion von umweltfreundlichen Looks für den roten Teppich. Während des Events zeigte unter anderem Modeschöpferin Stella McCartney, 43, ihre neueste Abendmodekollektion bestehend aus 13 verschiedenen Looks. Die Show wurde in zwei Teile gesplittet, einer beschäftigte sich mit per Hand siebgedruckten Kontrastfarben, der andere zeigte die Verarbeitung von recycelter Seide mit Blumenprint aus den Archiven der Britin und organischer Baumwollspitze.

Livia sah bei dem Event in einem weißen Tunikakleid mit farbigen Verzierungen einfach umwerfend aus. Eine korallenfarbige Clutch und schwarze High Heels rundeten das Outfit perfekt ab. Ihre Haare trug sie glatt und elegant. Auch Colin machte neben ihr in einem dunkelgrauen Anzug mit blauer Krawatte eine gute Figur. Für Stella McCartney war es indes eine Ehre, an dem Projekt mitzuarbeiten. Die Designerin hofft, dass ihre Kollegen ihrem Beispiel folgen werden. "Das Problem mit Luxusmode ist, dass sie so isoliert ist. Es gibt hundert tausende Meter Stoff, die von Kollektionen übrig geblieben sind, und die werden einfach zerstört und ich verstehe das nicht in", erklärte Stella. "Lasst uns vergangene Kollektionen recyceln. Die wunderbare Sache daran ist, dass es eine limitierte Edition ist, also wenn die Materialien verbraucht sind, dann war es das."

Themen

Erfahren Sie mehr: