Christy Turlington: Keine Frau für Federboas

Supermodel Christy Turlington verriet, dass sie es bei ihrem Stil einfach hält, denn zu auffällig würde nicht zu ihr passen.

Christy Turlington (44) findet nicht, dass ihr ausgefallene Kreationen stehen.

Das Supermodel hält sich lieber zurück: "Ich habe schnell gelernt, dass ich es nicht übertreiben darf. Ich kann wirklich nur einfache Sachen tragen. Mir stehen keine Federboas", verriet die Amerikanerin im Gespräch mit 'Harper's Bazaar'.

In den 90er Jahren hatte Christy Turlington viel Spaß mit ihrer Kollegin Naomi Campbell (43) in der damals schwer angesagten New Yorker Bar Indochine. "Ich ging schon ins Indochine, bevor ich ein Supermodel war. Als ich das erste Mal nach New York kam, war ich ein Model und ging noch zur Schule. Ich hatte sogar einen Freund, der in der Wohnung darüber lebte. Wir tranken immer Sambuca mit Feuer. Ich habe nicht viel Rhythmusgefühl, deshalb habe ich mich immer an Naomi gehalten, denn von ihrem konnte ich profitieren", kicherte die brünette Schönheit, die mit dem Schauspieler Ed Burns (45, '27 Dresses') zwei Kinder hat und darüber scherzte, dass sie der Grund seien, dass sie jetzt einen neuen Club habe: "Ich tanze jetzt in der Grundschule meiner Kinder", gab Christy Turlington lachend zu, dass ihre wilden Partyzeiten vorbei seien.

Themen

Erfahren Sie mehr: