Christopher Kane: Versace beeinflusst seine Designs

Die Kollektionen von Designer Christopher Kane sind von den frivolen Versace-Looks und der düsteren Realität seiner Kindheit beeinflusst.

Christopher Kane (30) hatte schon als Teenager eine Vorliebe für Versace.

Der schottische Designer plauderte im Interview mit der 'New York Times' über seine modischen Ambitionen in seiner Kindheit und verriet, dass er mit 12 Jahren sein Taschengeld sparte, um seiner Schwester Tammy ein Lackminikleid von Versace zu kaufen. Später gründete er zusammen mit seiner Schwester sein gleichnamiges Label, dessen Kollektionen klare Versace-Einflüsse im Detail und den Dekorationen aufweisen. "Als Kind waren Donatella und Gianni unsere Idole - als ich Donatella das erste Mal traf, schlug mir mein Herz bis zum Hals", erinnerte er sich.

Donatella Versace (58) engagierte Kane, um ihre Versus-Kollektion wieder zu neuem Erfolg zu verhelfen und lobte das Talent des Modeschöpfers und seine wahrhaft revolutionären Designs. "Christopher ist sehr kreativ - er ist voller Ideen, wirklich außergewöhnlich - und ich sage euch warum. Er kann besonders gut merkwürdige Stoffe miteinander kombinieren - Dinge, die nicht mal Sinn machen. Der Unterschied zwischen ihm und anderen Designer ist, dass sie mehr damit beschäftigt sind, cool auszusehen statt coole Kleidung zu machen", erklärte sie in der vergangenen Woche.

Kane ist bekannt für seine ideenreichen Kollektionen aus innovativen Stoffen, für die er sich oft von der Cyberwelt beeinflussen lässt. Die Inspiration hinter seiner Winterkollektion 2013 waren zum Beispiel Gehirnscans. "Ich liebe die Wissenschaft und ich bin sehr davon fasziniert, wie das Gehirn funktioniert. Für mich ist das ein Wunder, es ist so grafisch und modern und wir alle haben eins!"

Die Kombination von Hell und Dunkel ist ein weiteres Thema, dass alle Kollektionen von Kane gemeinsam haben. Viele seiner Designs weisen auf die Trostlosigkeit des Lebens hin - ein Resultat seiner harten Kindheit in Schottland. "Wir hatten so viel Glück mit unserer Familie, weil andere Leute nicht so viel Glück hatten. Es ist traurig, über die Leute nachzudenken, mit denen wir zur Schule gegangen sind, die den Drogen und dem Alkohol verfallen sind", bedauerte Christopher Kane.

Themen

Erfahren Sie mehr: