Christopher de Vos + Peter Pilotto: Bitte stressfrei!

Die zwei Designer des Labels Peter Pilotto - Christopher de Vos und Peter Pilotto - haben in ihrer geschäftlichen Partnerschaft früh rausbekommen, wie sie miteinander umgehen müssen

Peter Pilotto und Christopher de Vos haben die Kunst perfektioniert, sich nicht gegenseitig zu stressen.

Die beiden Modeschöpfer sind die kreativen Köpfe hinter dem Label Peter Pilotto, welches Peter als T-Shirt-Unternehmen gründete, bevor Christopher dazu stieß und dabei half, es auszubauen. Sie lernten sich im Jahr 2000 kennen und dank ihrer gemeinsamen Geschichte wissen sie ganz genau, wie sie miteinander umgehen müssen. "Wir haben zu Beginn gelernt, den anderen nicht wegen irgendwelcher Dinge zu stressen und immer erstmal eine Nacht über alles zu schlafen", erklärte Peter dem britischen "Marie Claire"-Magazin. "Da wir das immer gemacht haben, können wir uns nicht vorstellen, auf eine andere Art zu arbeiten. Wir haben es immer geschafft, das, was der andere macht, in einem neutralen Licht zu sehen, was bei Textilien ganz besonders wichtig ist. Es ist wirklich wichtig, in der Lage zu sein, es aus der Nähe und gleichzeitig mit einer gewissen Distanz betrachten zu können."

Wie gut, dass das Designer-Duo oft zur gleichen Zeit denselben Gedanken hat und - wie ein altes Ehepaar - die Sätze des anderen beendet. Sie finden außerdem beide, dass ihr Job ein "Prozess" ist, was bedeutet, dass keiner den Kollegen überfahren und zu einer Entscheidung drängen würde.

Die Entwürfe des Unternehmens spielen häufig mit grellen Mustern, doch Peter und Christopher wollen vermeiden, nur für einen speziellen Look bekannt zu sein. Deshalb treiben sie sich immer wieder zu Innovationen an, was auch bei den Designs der Herbst/Winter-Kollektion 2014 ersichtlich wird, in der XXL-Pullover und ein neuer Ansatz für die Muster zu sehen sind. "Wir probieren aus, was es jenseits der Prints gibt. Also schauten wir, wie wir das, was wir farbmäßig tun, mit anderen Techniken ausdrücken könnten", erklärte Christopher. Und wie sieht das en détail aus? "Es gibt viele Stickereien, Perlen, Strick. Wir haben unsere eigene Tweedkleidung entwickelt, um dieses Stoff-Element zu benutzen, um denselben grafischen Aspekt eines Aufdrucks zu kreieren", so der Kollege von Peter Pilotto.

Themen

Erfahren Sie mehr: