VG-Wort Pixel

Christian Louboutin Sein Erfolgsmerkmal

Christian Louboutin
© CoverMedia
Schuhdesigner Christian Louboutin weiß, dass er einen guten Job gemacht hat, wenn Männern die Schuhe einer Frau ins Auge stechen

Christian Louboutin, 51, misst den Erfolg seiner Entwürfe daran, wie viel Aufmerksamkeit sie erregen.

Der Schuhdesigner liebt es, von seinen Kundinnen Feedback für seine Kreationen zu bekommen. Eine Sache hört er immer wieder und benutzt sie mittlerweile als Maßstab für die Wirkung der guten Stücke: "Eine häufige Sache, die Frauen zu mir sagen, ist, dass ihr Freund oder Ehemann von ihrer Kleidung Notiz nimmt, seitdem sie meine Schuhe tragen. Was ein wirklich tolles Kompliment ist", verriet er gegenüber "vogue.com.au".

Der Experte warnt davor, Schuhe als nebensächlichen Teil des Outfits zu betrachten - tatsächlich sollte man sie sorgfältig auswählen. Für Christian sind Schuhe auch nicht der letzte Schliff, sondern sorgen für die richtige Haltung einer Frau. Sie sind der Grund dafür, dass sie sich auf bestimmte Weise bewegt, dass sie aus der Menge hervorsticht.

"Die Frage ist nicht, ob eine Frau flache oder hochhackige Schuhe tragen sollte, sondern worin sie sich am heißesten fühlt. Schuhe sagen nur etwas über denjenigen aus, der sich für Schuhe interessiert. Wenn man nicht darüber nachdenkt, was man anzieht, wenn man es anzieht, dann sagt der Schuh überhaupt nichts."

Seiner Meinung nach gleicht es einem Drahtseilakt, den richtigen Schuh zum richtigen Outfit auszuwählen. Daher sollte man nicht unbedingt allen Trends folgen, sondern immer auf die Stücke setzen, die einem auch wirklich schmeicheln.

Der Designer ist bekannt für seine Liebe zum schönen Geschlecht und dass er sein Leben der Mission gewidmet hat, Frauen so gut wie möglich aussehen zu lassen. Das setzt er nicht nur mit Schuhen um. Anfang des Jahres brachte der Pariser eine Nagellacklinie heraus und sprach in diesem Zusammenhang darüber, warum ihm die Damenwelt so viel bedeutet.

"Ich mag es wirklich, Schönheit zu unterstreichen. In der Schule nannte man mich einen Feministen. Ich konnte einfach nicht verstehen, warum man in den 70ern auf elegante Frauen hinabsah, weil sie Make-up trugen. Warum? Niemand konnte mir sagen, warum eine Frau nicht auf klassische Weise weiblich aussehen sollte. Ich schätze, am Ende bin ich dem [Gedanken] treu geblieben. Ich habe immer noch nicht herausgefunden, warum jemand, der High Heels oder Make-up tragen oder seine Schönheit unterstreichen möchte, dies nicht tun sollte", hatte Christian Louboutin gegenüber "elleuk.com" gegrübelt.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken