Chrissy Teigen Schimpftirade gegen Fashion-"Gören"

Chrissy Teigen
© CoverMedia
Model Chrissy Teigen wetterte gegen junge "eingebildete Gören" der Modeindustrie.

Chrissy Teigen (27) schien sich gestern über einige junge Damen auf der 'GQ'-Party zu ärgern.

Das 'Sports Illustrated Swimsuit'-Model ist bekannt dafür, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Dies bewies sie auch gestern wieder und machte ihrem Frust nach der 'What to Wear Now Party' von 'GQ' in New York auf Twitter Luft.

Kurz nachdem sie auf dem roten Teppich posiert hatte, ließ sie eine Schimpftirade los, die sich gegen die jüngere Fashion-Generation richtete. Sie nannte zwar keine Namen und erwähnte auch die Veranstaltung nicht, doch offensichtlich muss jemand das Model im Highline Hotel verärgert haben. "Wenn sich junge Frauen wie Gören aufführen, möchte ich ihnen gerne mitteilen, dass ihre Anziehungskraft bald vorbei ist. Weil ich eine totale Sch****e bin, yay! Das ist das einzig Befriedigende, wenn man junge, eingebildete Gören beobachtet. Zu wissen, dass sie älter werden und die gleiche Feststellung machen werden", twitterte sie.

Auf der Party erschien Teigen in einem legeren Outfit. Ihre beneidenswerten Beine stellte sie in einer Mini-Jeans-Shorts und kniehohen braunen Lederboots zur Schau. Das Make-up beließ sie natürlich und ihre Haare fielen ihr in lockeren Wellen über die Schultern.

Andere Gäste setzten auf einen eleganteren Look: Das Victoria's-Secret'-Model Chanel Iman (22) präsentierte sich beispielsweise in einem bodenlangen, femininen Blumenkleid mit Spaghettiträgern, das ihren Rücken freiließ. Die Sängerin Bridget Kelly (27, 'Special Delivery') versprühte reichlich Sex-Appeal in ihrem schwarzen figurbetonten Kleid mit heißen Cutouts.

Neben genannten Grazien und Chrissy Teigen ließen sich unter anderem auch der Designer Michael Bastian (47), das Design-Duo Ariel und Shimon Ovadia sowie die 'GQ'-Moderedakteurin Madeline Weeks (48) blicken.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken