Chrissy Teigen Positive und negative Erfahrungen  

Chrissy Teigen
© CoverMedia
Model Chrissy Teigen wurde bei einem Shooting vor Ort gefeuert.

Chrissy Teigen (27) plauderte über ihre besten und schlimmsten Jobs als Model.

Die schöne Brünette posierte im Laufe ihrer Karriere für Magazine wie die 'Vogue', 'Metropolitan' und 'Glamour'. Doch trotz ihres Erfolges musste die Schöne auch die Härten der Model-Industrie aus erster Hand erfahren: "Es gab Jobs, bei denen ich gekündigt wurde, direkt vor Ort. Das ist auf jeden Fall hart. Du sitzt da und dein Agent ruft an und sagt, dass du gehen musst, weil du zu viel wiegst oder weil deine Haut an dem Tag schlecht ist. Das sind meine schlimmsten Job-Erfahrungen", berichtete sie gegenüber 'Popsugar'.

Diese Erlebnissen sind zum Glück Ausnahmen und Teigen hatte auch schon viele tolle Fotoshootings. Vor allem Aufnahmen für die 'Sports Illustrated' gehören zu ihren bevorzugten Jobs: 'Die Leute von 'Sports Illustrated' fliegen dich ein und verwöhnen dich. Wenn das Shooting weit weg ist, dann lassen sie dich schon zwei Tage früher kommen. Man entspannt sich zwei Tage mehr und bekommt eine natürliche Bräune, es gibt gutes Essen und Drinks; eine Woche purer Spaß!", schwärmte sie.

Neben ihren Verpflichtungen als Model und ihrer neuen Fernsehshow 'Model Employee' kümmert sich der Star gerade um die Vorbereitungen zu seiner Hochzeit mit dem Sänger John Legend (34, 'Tonight'). "Ich bin total nervös, auch wenn ich gar nichts machen muss - wir haben einen großartigen Hochzeitsplaner. Aber da ist die Gästeliste, ich muss all diese Namen aufschreiben und ich hoffe fast, dass sie nicht kommen … Der arme John kennt so viele Leute aus dem Business, von denen er denkt, dass er sie einladen müsste. Aber es macht dann sicher auch Spaß, sobald wir die Farben und die stilistischen Dinge auswählen können", freute sich Chrissy Teigen.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken