Chris Hemsworth Animalische Film-Garderobe

Chris Hemsworth
© CoverMedia
Modedesignerin Frida Giannini enthüllte das Geheimnis, das hinter den Film-Outfits von Chris Hemsworth in seinem neuesten Streifen steckt.

Chris Hemsworth (30) trägt in seinem neuen Film 'Rush - Alles für den Sieg' Klamotten, die "animalische Sinnlichkeit" versprühen.

Der australische Schauspieler ('Thor') verkörpert in der Filmbiografie den verstorbenen Formel-1-Rennfahrer James Hunt (?45). Hunt war für seinen Rockstar-Status und seine Art, mit Frauen umzugehen, bekannt. Diese Attitüde wollte Frida Giannini, die Kreativchefin von Gucci, mit der Auswahl an Stücken reflektieren, mit denen sie Hemsworth einkleidete. "Die 70er Jahre waren immer ein Jahrzehnt, das mich stark beeinflusst hat, also war es extrem spannend, von Ron Howard [Regisseur] gefragt zu werden, bei der Garderobe für 'Rush' zu helfen", erklärte sie gegenüber 'WWD'. "Es ist schwer, einen glamouröseren Beruf zu finden, als den, eines Rennfahrers in den 70er Jahren. James Hunts Stil ist voller animalischer Sinnlichkeit, die von Hemsworth in den Outfits, die an die Zeit erinnern, perfekt dargestellt wird."

Mit an Bord bzw. am Steuer ist auch die Schauspielerin Olivia Wilde (29, 'In Time - Deine Zeit läuft ab'), die in sexy Outfits schlüpfte, um Hunts erste Frau, Suzy Miller, zu verkörpern. "[Ihr Stil] ist die Essenz von Gucci, da er einen Mix aus sexy Verlockung und unschuldiger Natürlichkeit zeigt, der den Style der Zeit bestimmte", fügte Giannini hinzu.

'Rush - Alles für den Sieg' erzählt die Geschichte hinter der Rivalität zwischen Hunt und dem österreichischen Forme-1-Rennfahrer Niki Lauda (64).

Massimiliano Giornetti, der Kreativchef beim Modehaus Salvatore Ferragamo, stellte die Looks zusammen, die für den deutschen Schauspieler Daniel Brühl (35, 'Lila, Lila'), der Lauda mimte, benötigt wurden. "Ich kreierte für den Film die Garderobe von Niki Laudas Charakter mit seinen markantesten Eigenschaften im Hinterkopf, ein extrem entschlossener Sportsmann, von Perfektion besessen, niemals etwas dem Zufall überlassend, egal ob es ein strategischer Schritt oder ein stilistisches Detail war", erklärte Giornetti. "Um seinen starken und unnachgiebigen Charakter zu reflektieren, wählte ich für seine Kleidung exklusive Stoffe, saubere Schnitte und elegante Formen; von unfehlbar maßgeschneiderten Prinz-of-Wales-Jacken bis hin zu kurzen Velours-Jacken mit Leder-Verkleidungen, kombiniert mit Denim. Ein stylisher und subtil raffinierter Auftritt, der der Inbegriff von purer Eleganz ist. All das ist geprägt von dem unmissverständlichen Modesinn der 70er-Jahre, der eine Quelle der Inspiration war", so der Designer über die Mode des Kollegen von Chris Hemsworth.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken