Chloë Sevigny: Promis sind feige

Schauspielerin Chloë Sevigny denkt, dass viele Hollywoodstars auf dem roten Teppich kein Risiko eingehen wollen - dabei wäre das gut

Für Chloë Sevigny (38) könnten sich die Schönen von Hollywood gerne ein bisschen individueller auf dem roten Teppich zeigen.

Die Schauspielerin ('Kids') ist für ihren ausgefallenen Stil berühmt und wünscht sich das auch von ihren Kolleginnen: "Ich denke, es fehlt Fantasie, was Schauspielerinnen und den roten Teppich betrifft", klagte die Blondine gegenüber dem britischen Magazin 'Grazia'. "Es gibt zuviel Angst. Man sieht, dass sie gestylt werden. Ich glaube, sie würden wilder aussehen, wenn sie sich selbst einkleiden würden."

Chloë Sevigny, die bald für Uniqlo modelt, hat aber auch Verständnis für die Sorge der Stars, unangenehm aufzufallen: "Wenn ich zu einem Event gehe und es gibt dort einen roten Teppich, fragen wir uns - meistens ist meine PR-Frau dabei, weil ich keine Stylistin habe - ob es ein 'Was hat sie sich denn dabei gedacht!'-Kleid ist. Das Schlimmste ist, dass du all die Kritik hören kannst, wenn du auf dem roten Teppich stehst. Das macht die ganze Angelegenheit nicht sehr angenehm. Ich wünschte, ich könnte mich entspannen und nichts darauf geben, aber mir schwirrt dann der Kopf und ich falle in tiefste Tiefen. Aber ich versuche, mich darüber hinwegzusetzen."

Die Amerikanerin spürt die Verpflichtung, ihrem Ruf als Trendsetterin gerecht zu werden, auch, wenn keine Kameras da sind. "Bevor die Paparazzi alles übernahmen, konnte ich einfach so ausgehen, aber selbst damals wollte ich die Leute nicht enttäuschen. Kein Teenager sollte sich fragen, warum ich so schlampig herumlaufe. Wenn ich jetzt also bei meinen Besorgungen fotografiert werde, möchte ich sichergehen, dass ich halbwegs cool aussehe. Es ist schon schwer, mit so einem Druck fertig zu werden", seufzte Chloë Sevigny.

Themen

Erfahren Sie mehr: