Chanel: Style-Revolution

Die Laufsteg-Show des Luxushauses Chanel zählt immer wieder zu den Highlights der Pariser Modewoche, auch heute präsentierte Karl Lagerfeld auf gewohnt erfinderische Weise seine neueste Kollektion

Chanel nahm den Streetstyle sehr wörtlich und verwandelte den Laufsteg auf der Paris Fashion Week in eine französische Straße, auf der die Models demonstrierten.

So gab es auf dem Catwalk sogar Pfützen, als die Grazien in kleinen Gruppen die neuesten Kreationen des Modehauses präsentierten und dabei miteinander plauderten. Das lenkte aber nicht von der Kleidung ab, der Label-Liebhaber mit Sicherheit wieder verfallen werden. Es gab viele Variationen der klassischen Tweed-Entwürfe von Chanel, die in Form von kastenförmigen, doppelreihigen Jacken und locker sitzenden Hosen daherkamen.

Ein Look, der besonders hervorstach, war ein langer Tweed-Mantel, der sich durch mehrfarbige Stoffbahnen auszeichnete. Bei anderen Jacken-Entwürfen wurde dieser Stoff als Innenfutter verwendet und ein leuchtender Aufdruck dominierte das restliche Outfit.

Die farbenfrohen Muster wurden auch für die Schuhe, Röcke und Kleider verwendet und eine Kreation bestach durch auffällige Glockenärmel, die ein besonderer Eyecatcher waren.

Streifen waren auf dem Chanel-Catwalk ebenfalls ein großes Thema und wurden horizontal sowie vertikal in Szene gesetzt. Manche Berufsschönheiten, wie Supermodel Gisele Bündchen, 34,, trugen von Kopf bis Fuß Streifen-Designs. Modezar Karl Lagergeld, 81, steckte die Brasilianerin in einen braun-weiß-gestreiften Cardigan, der farblich genau zu den Schuhen passte.

Metallic-Akzente kamen bei der Show ebenfalls bestens zur Geltung, goldene flache Schuhe und Riemchensandalen zierten die Füße der Models, während Röcke und Blusen mithilfe eines goldenen Gürtels voneinander abgesetzt wurden. Eine weitere Laufsteg-Grazie präsentierte eine Bikerjacke, die komplett in Gold gehalten wurde und besonders in Kombination mit dem monochromen Look zur Geltung kam.

Im Kontrast zu den vielen maskulinen Militär- und Retro-Stücken gab es auch eine Vielzahl an eleganten weißen Blusen, die Spitzendetails sowie Puffärmelchen hatten, durch die der Oberkörper der weiblichen Silhouette betont wurde.

Modemacher Lagerfeld setzte auch wieder auf ein dramatisches Finale und schickte alle Schönheiten am Ende mit Demo-Bannern auf den Laufsteg, auf denen man "Tweed ist besser als Tweet", "Sei dein eigener Stylist" und "Macht Mode, keinen Krieg" lesen konnte, während man den Supermodels Gisele Bündchen und Cara Delevingne, 22, zum Label passende, gesteppte Megaphone in die Hand drückte und sie Parolen in die Menge schrien ließ.

Doch noch andere bekannte Laufsteg-Schönheiten schafften es auf den renommierten Catwalk von Chanel, darunter zum Beispiel Georgia May Jagger, 22,, Joan Smalls, 26, oder auch TV-Starlet und Model-Überfliegerin Kendall Jenner, 18,, die in einem Schwarz-Weiß-Kleid glänzte. Außerdem war das deutsche Model Toni Garrn, 22, zu sehen, womit die Ex (Gisele) und die aktuelle Flamme von Superstar Leonardo DiCaprio (39, "Der große Gatsby") auch noch denselben Laufsteg unsicher machten.

Themen

Erfahren Sie mehr: