Caroline Issa Mein Leben ist jetzt anders

Caroline Issa
© CoverMedia
Das Leben der Mode-Expertin Caroline Issa war früher viel weniger glamourös.

Caroline Issa (35) erinnert sich an die Anfänge ihrer Karriere.

Der Modestar kann auf einige erfolgreiche Jahre in der Modeindustrie zurückblicken, in denen ihre Karriere stetig bergauf ging. So ist sie nicht nur die Fashion-Direktorin des unabhängigen Style-Magazins 'Tank', sondern landete auch eine Kampagne mit J Crew im letzten Jahr, und zur Zeit arbeitet sie mit LK Bennett an einer Schuhkollektion, die noch in diesem Monat ihren Launch feiert. In einem Interview mit der britischen Zeitung 'The Guardian' verriet Issa aber, dass ihr Leben nicht immer so glamourös war: "Bevor ich zu 'Tank' im Jahr 2003 kam, arbeitete ich für 'Boots', eine Beautykette. Ich trug echt schlechte Anzüge, aber ich investierte auch in ein unglaublich schickes Kostüm von Jil Sander. Jedes Mal wenn ich dieses Kostüm trug, sagten meine Kollegen zu mir, wie schick ich sei - wie aus einem anderen Leben", erinnerte sie sich.

Issa, die einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften und Erfahrung in der Unternehmensberatung hat, folgt nicht dem Stereotyp einer Fashionista. Obwohl sie zu den regelmäßigen Besuchern der Fashion Weeks zählt und meist in der ersten Reihe zu finden ist, versicherte sie, dass ihr Style nicht alles bedeute: "Mein Stil ist kein verrückter Lady-Gaga-Look und ich bin auch keine Frau, die jeden Tag ein Kostüm trägt. Ich bin eine Geschäftsfrau, die Mode liebt", sagte sie.

Die Sonderkollektion, die Caroline Issa zusammen mit LK Bennett entwarf, ist eine farbenfrohe Schuhlinie mit spielerischen Pom-Poms und Neonfarben. Ihre Einbindung in das Projekt beschrieb Caroline Issa wie folgt: "80 Prozent der Leute wissen nicht, wer hinter der Kollektion steckt, oder es ist ihnen egal. Aber meine Rolle ist mehr sichtbar geworden, ich war nicht nur hinter den Kulissen tätig. Die Leute arbeiten jetzt wegen dieser Rolle und der Sichtbarkeit mit mir."

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken